Gepäckstück sorgt am Erfurter Hbf für Großeinsatz

Erfurt - Der Hauptbahnhof der Landeshauptstadt musste am Sonntag durch die Polizei für rund drei Stunden gesperrt werden. Grund hierfür war ein herrenloses Gepäckstück, welches im Hauptbahnhof gefunden wurde.

Spezialisten untersuchten das Gepäckstück.
Spezialisten untersuchten das Gepäckstück.  © Marcus Scheidel

Mit einem Großaufgebot musste die Polizei am Sonntag zum Erfurter Hauptbahnhof ausrücken. Für zirka drei Stunden sperrten die Beamten Teile des Hauptbahnhofes ab, um die Situation zu klären.

Doch was genau war passiert?

Einem Reisenden fiel ein Schließfach auf, welches offen stand. In diesem Schließfach befand sich ein herrenloses Gepäckstück, woraufhin der Reisende umgehend das Bahnpersonal über seinen Fund informierte und dieses wiederum die Polizei alarmierte.

Da nicht auszuschließen war, dass sich in der Tasche eventuell Sprengstoff oder andere gefährliche Gegenstände befanden, wurden extra Spezialisten gerufen, die das Gepäckstück genauer untersuchten.

Gegen 15.40 Uhr dann die Entwarnung. Was sich genau in dem Gepäckstück befand oder wem es gehört, konnte bisher noch nicht gesagt werden. Zunächst müssten weitere Ermittlungen abgeschlossen werden. Doch konnte zumindest der Hauptbahnhof wieder freigegeben werden.

Über weitere Informationen halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.

Das Gebiet um den Fundort wurde weiträumig abgesperrt von der Polizei.
Das Gebiet um den Fundort wurde weiträumig abgesperrt von der Polizei.  © Marcus Scheidel

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0