Schon wieder Großeinsatz! Was war am Erfurter Hauptbahnhof los?

Ein Spürhund der Polizei kam ebenfalls in dem abgesperrten Areal zum Einsatz.
Ein Spürhund der Polizei kam ebenfalls in dem abgesperrten Areal zum Einsatz.  © Marcus Scheidel

Erfurt - Ein erneuter polizeilicher Großeinsatz sorgte am Mittwochabend für Aufsehen im Bahnhofsviertel. Die Hintergründe liegen noch im Dunkeln.

Nach ersten Informationen kam es erneut zu einem Polizeieinsatz im Bereich des Hauptbahnhofs. Wie TAG24 erfuhr soll wohl am frühen Abend eine Frau den Notruf gewählt haben. Angeblich habe sie gesehen wie eine unbekannte Person eine andere bedroht haben soll.

Dabei ging die Anruferin von einer Waffe oder eine ähnlichen Gegenstand aus. Das anrückende Großaufgebot der Polizei sperrte einen Teil des Busbahnhofs, sowie die Schmidtstedter Straße und die Bürgermeister-Wagner-Straße. Ein Sprecher der Polizei dazu: "Wir haben natürlich mit einem Großaufgebot die Gegend abgeprüft."

Jedoch sei keine Person mit Waffe gefunden worden. Personen im Bereich wurden durch die Beamten kontrolliert. Auch ein Spürhund kam zum Einsatz. Weitere Informationen soll es im Laufe des Tages geben.

Update 10.45 Uhr: Zu beiden Personen liegt nun eine Beschreibung der beiden Unbekannten seitens der Polizei vor.

Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • circa 20 Jahre,
  • circa 1,8 Meter groß und schlank
  • 3-Tage-Bart
  • kurze mittelblonde Haare/Seiten abrasiert
Der Geschädigte wurde wie folgt beschrieben:
  • männlich
  • circa 20 Jahre
  • circa 1,8 Meter groß und schlank
  • mittelblonde-dunkelblonde, kurze Haare/Inselhaarschnitt
Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei an.
Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei an.  © Marcus Scheidel

Titelfoto: Marcus Scheidel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0