Polizei sicher: Brand in Hochhaus wurde gelegt!

Ob diese Festnahme in der Nähe des Einsatzortes mit dem Brand in Verbindung steht, ist weiterhin unklar.
Ob diese Festnahme in der Nähe des Einsatzortes mit dem Brand in Verbindung steht, ist weiterhin unklar.  © Tom Wunderlich

Erfurt - Der dramatische Brand in einem Erfurter Hochhaus vor zwei Wochen (TAG24 berichtete) wurde offenbar gelegt.

Das teilte nun die Polizei mit. Die Brandursachenermittler gehen mittlerweile davon aus, dass das Feuer nicht durch einen technischen Defekt entstanden sei. Vielmehr ginge man von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Der Brand in der Lowetscher Straße 1 zerstörte vor zwei Wochen die komplette Wohnung eines 21-Jährigen. Auch eine andere Wohnung wurde durch das Feuer unbewohnbar. Die damalige Einsatzleiterin der Feuerwehr sagte damals, dass es an ein Wunder grenzen würde, dass es keine Verletzten gab. Das sei vor allem auf die besonnenen Bewohner zurück zu führen, die in ihren Wohnungen blieben.

Weiterhin ist jedoch unklar, wer den Brand gelegt hat. Auch ob eine Verhaftung in der unmittelbaren Nähe des Brandobjekts in Verbindung mit dem Fall steht ist weiterhin unklar. Die Polizei will derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Details nennen.

Die Wohnung stand komplett in Flammen.
Die Wohnung stand komplett in Flammen.  © Matthias Gränzdörfer

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0