Werden zu wenig Erzieher eingestellt? Kritik an neuem Bildungsgesetz

Experten fordern 8000 zusätzliche Erzieher für Thüringens Kitas.
Experten fordern 8000 zusätzliche Erzieher für Thüringens Kitas.  © DPA

Erfurt - Der Bildungsausschuss im Landtag diskutiert am Mittwoch über die anstehende Novelle des Thüringer Kita-Gesetzes.

Zuvor will die Liga der freien Wohlfahrtpflege 15.000 Unterschriften von Eltern, Kita-Trägern und Pädagogen an den Vorsitzenden des Ausschusses, Manfred Grob (CDU), übergeben.

Damit soll die Forderung nach deutlichen Nachbesserungen unterstrichen werden. Auch Bildungsminister Helmut Holter (Linke) hat sein Kommen für die Pressekonferenz zugesagt.

Die Liga, in der mehrere große Sozialverbände wie die Arbeiterwohlfahrt und die Caritas organisiert sind, hat zuletzt darauf gedrängt, dass zusätzlich 8000 Erzieher im Freistaat eingestellt werden. Auch den mitregierenden Grünen geht das Gesetz nicht weit genug.

Holter hatte zuletzt dafür plädiert, das Kindergartengesetz in zwei Schritten zu ändern. Zunächst sollte das beitragsfreie Kita-Jahr umgesetzt werden.

Danach könne entschieden werden, "ob der Weg der Betragsfreiheit fortgesetzt wird, oder der Personalschlüssel in den Kitas verändert wird".

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0