Soviel will Thüringen zukünftig für IT-Sicherheit ausgeben

Das Landesrechenzentrum gilt es besser zu schützen. (Symbolbild)
Das Landesrechenzentrum gilt es besser zu schützen. (Symbolbild)  © DPA

Erfurt – Der Freistaat Thüringen will einen Millionenbetrag in die Sicherheit seiner IT-Systeme investieren.

Unter anderem solle dazu das Landesrechenzentrum innerhalb der nächsten fünf Jahre umfassend saniert werden, sagte Thüringens Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert (SPD) am Donnerstag in Erfurt.

Besonders die Klimaanlagen sowie die Abluftleitungen des Gebäudes seien modernisierungsbedürftig. Die Kosten für die Sanierung würden derzeit auf etwa 20 Millionen Euro geschätzt, sagte Schubert. Ein auch schon erwogener Neubau eines Landesrechenzentrums koste dagegen etwa 60 Millionen Euro. Schubert ist federführend für die IT-Systeme des Landes verantwortlich.

Beim Betrieb von Servern und Speichern im Landesrechenzentrum entsteht viel Abwärme, die durch Klimaanlagen und Rohre aus den entsprechenden Räumen transportiert werden muss.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0