Messer-Mann rennt durch Erfurt und versetzt Menschen in Angst und Schrecken

Erfurt - Ein offensichtlich verwirrter Mann aus Somalia sorgte am Sonntag für einen Polizeieinsatz am Erfurter Hauptbahnhof. Denn er war mit einem gezogenen Messer unterwegs.

Die Polizei konnte den verwirrten Mann ohne Gegenwehr festnehmen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den verwirrten Mann ohne Gegenwehr festnehmen. (Symbolbild)  © 123RF

Der 23-Jährige stach dabei immer wieder apathisch auf eine Zeitung ein, die er in der Hand hielt. Anschließend lief er weiter durch die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt.

Die Szenerie wirkte auf mehrere Passanten so bedrohlich und einschüchternd, dass Mitarbeiter der DB Sicherheit die Polizei informierten.

Die Beamten konnten den 23-Jährigen schließlich widerstandslos festnehmen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 23-Jährige keine Personen angegriffen, oder dies beabsichtigt hatte. Er wirkte viel mehr apathisch und verwirrt, sowie in Gedanken versunken.

Ein hinzugezogener Notarzt verfügte daher die vorübergehende Einweisung in eine psychiatrische Betreuungseinrichtung. Die Erfurter Polizei bittet mögliche Zeugen oder Betroffene sich telefonisch unter 0361/74431503 zu melden.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0