Missbrauchsvorwurf gegen ehemaligen Priester aus Thüringen

Erfurt - Große Wellen schlägt aktuell ein möglicher Missbrauchsskandal in Thüringen. Ein ehemaliger Priester soll vor über 50 Jahren einen Minderjährigen sexuell Missbraucht haben.

Es ist der erste bekannt gewordene Verdachtsfall am Bistum Erfurt. (Symbolbild)
Es ist der erste bekannt gewordene Verdachtsfall am Bistum Erfurt. (Symbolbild)  © DPA

Im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche hat das Bistum Erfurt Strafanzeige gegen einen seiner Priester in Nordthüringen erstattet.

Es gehe um den Verdacht des sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen zwischen 1962 und 1965 durch den inzwischen im Ruhestand lebenden Geistlichen, teilte das Bistum mit. Die Taten sollen sich im heutigen Kyffhäuserkreis ereignet haben.

Das mutmaßliche Opfer habe sich selbst beim Bistum gemeldet. Der Beschuldigte bestreite die Vorwürfe. Hinweise auf einen Missbrauch hätten sich schon in einer Aktennotiz aus dem Jahr 1989 gefunden, dem sei damals aber nicht konsequent nachgegangen worden.

Der Verdachtsfall ist der erste bekannt gewordene aus dem Bistum Erfurt seit der Vorstellung einer Studie zum Missbrauchsskandal durch die katholische Deutsche Bischofskonferenz (DBK) im September.

Der mittlerweile im Ruhestand lebende Geistliche bestreitet den Verdacht des sexuellen Missbrauchs. (Symbolbild)
Der mittlerweile im Ruhestand lebende Geistliche bestreitet den Verdacht des sexuellen Missbrauchs. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0