Erfurt soll Helmut-Kohl-Straße bekommen

Helmut Kohl (r.) mit seiner Frau Hannelore besuchte 1990 zum ersten Erfurt. Tausende Menschen kamen, um den Kanzler der Einheit zu sehen.
Helmut Kohl (r.) mit seiner Frau Hannelore besuchte 1990 zum ersten Erfurt. Tausende Menschen kamen, um den Kanzler der Einheit zu sehen.

Erfurt - Die CDU-Fraktion im Erfurter Stadtrat hat sich für die Benennung einer Straße in der Nähe des Domplatzes nach dem kürzlich gestorbenen Altkanzler Helmut Kohl ausgesprochen.

Ein Teilbereich der Straße am Petersberg solle im kommenden Jahr ohnehin neu benannt werden und biete sich dafür an, teilte die Fraktion am Donnerstag mit. Ein entsprechender Antrag werde in der nächsten Stadtratssitzung gestellt.

Die CDU erinnerte daran, dass Kohl am 20. Februar 1990 auf dem Erfurter Domplatz vor mehr als 100 000 Menschen eine Rede hielt. "Die Nähe zum Domplatz, dem Ort seiner Rede, prädestiniert die Straße am Petersberg für die Namensgebung", so Fraktionschef Michael Panse.

Auch die beiden Altbundeskanzler Konrad Adenauer und Willy Brandt seien bereits mit einer Straßen- beziehungsweise einer Platzbenennung in Erfurt geehrt worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0