Fahrer flieht vom Unfallort! Polizei findet Blutspuren

Erfurt - In der Nacht zu Heiligabend staunten die Beamten nicht schlecht, als plötzlich ein stark beschädigtes Auto herrenlos auf der Straße stand. Anscheinend hatte es einen Unfall gegeben, doch die Insassen waren bereits geflohen.

Die Beamten fanden das Auto ohne Fahrer vor.
Die Beamten fanden das Auto ohne Fahrer vor.  © Marcus Scheidel

Ein bisher noch unbekannter Autofahrer war in Erfurt mit einem silbernen KIA auf der Straße "Am Herrenberg" Ecke Konrad-Adenauer Straße Richtung Innenstadt unterwegs, als der Unfall passiert sein muss.

Aus bisher noch unbekannten Umständen kam der Fahrer mit dem Auto von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Lichtmast zwischen den beiden Fahrbahnen.

Anscheinend hatte es der Fahrer und eventuelle Insassen eilig, denn anstatt die Polizei zu informieren, die Unfallstelle abzusichern und auf die Einsatzkräfte zu warten, machte sich der Fahrer daran von der Unfallstelle zu fliehen und sein Auto stehen zu lassen.

Dabei täte der Fahrer gut daran, sich recht bald zu melden, da Blutspuren im Innenraum darauf hindeuten, dass jemand bei dem Unfall verletzt wurde. Zudem wurde der Lichtmast stark beschädigt und auch der KIA kam nicht ohne Schäden davon.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die den Unfall in der Nacht beobachtet haben und wichtige Hinweise zum Verbleib des Fahrers geben können.

Vielleicht besinnt sich auch der Fahrer des KIA zu Weihnachten und meldet sich persönlich.

Das Auto war gegen den Mast gekracht und blieb auf der Straße stehen.
Das Auto war gegen den Mast gekracht und blieb auf der Straße stehen.  © Marcus Scheidel

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0