Strafe! AFD-Abgeordnete hat den Landtag betrogen 

Wiebke Muhsal hat den Thüringer Landtag um zwei Monatsgehälter betrogen.
Wiebke Muhsal hat den Thüringer Landtag um zwei Monatsgehälter betrogen.

Erfurt - Die Thüringer Landtagsabgeordnete Wiebke Muhsal (30, AfD), hat wieder einmal für Aufsehen gesorgt. Diesmal war sie jedoch nicht verschleiert im Landtag unterwegs. Der Vorwurf an die blonde Politikerin lautet: Täuschung.

So berichtet der MDR, dass die 30-Jährige den Thüringer Landtag  mit einem gefälschten Arbeitsvertrag um zwei Monatsgehälter betrogen haben soll. Deshalb wurde ihr jetzt eine Geldstrafe von 6000 Euro aufgebrummt. 

Im konkreten Fall soll die Politikerin aus Jena den Vertrag für eine Mitarbeiterin aus dem Wahlkreis um zwei Monate vordatiert haben. Das Geld investierte sie anschließend in ihr eigenes Wahlkreisbüro in Jena.

Gregor Heiland, Rechtsanwalt von Wiebke Muhsal, hat bereits Einspruch gegen den Strafbefehl angekündigt, da entlastende Fakten zugunsten seiner Mandantin nicht berücksichtigt wurden. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0