Zoll zieht 238.000 Schmuggel-Zigaretten aus dem Verkehr

Die Schmuggelware war teilweise in schwarzer Folie verpackt.
Die Schmuggelware war teilweise in schwarzer Folie verpackt.  © Zoll

Erfurt - Zollbeamte haben am Mittwoch auf einem Autobahnrastplatz insgesamt 238.000 unversteuerte Zigaretten sichergestellt.

Die Beamten fanden die Zigaretten bei der Kontrolle eines polnischen LKWs auf dem Rastplatz Eichelborn bei Erfurt.

Ein Sprecher des Hauptzollamtes Erfurt teilte mit, dass die Schmuggelware mit kyrillischen Schriftzeichen versehen war. "Die Schrift auf den Schachteln sowie die Steuerbanderolen lassen den Schluss zu, dass die Zigaretten aus Russland und Weißrussland stammen", so der Zoll.

Entdeckt hatten die Beamten die Zigaretten in einem Palettenkasten des LKW unterhalb der Ladefläche. Die Ware war teilweise in Kartons, teils auch in schwarzer Folie verpackt.

Der Steuerschaden hätte 37.000 Euro betragen.

Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung wurde gegen den polnischen Fahrer (52) ein Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen laufen.

Titelfoto: Zoll


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0