Warum joggt dieser Moderator 89 Kilometer rückwärts?

Erik Aland joggt bis Freitag rückwärts durch Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.
Erik Aland joggt bis Freitag rückwärts durch Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.  © 89.0 RTL

Halle (Saale) - Es klingt ja schon ein bisschen verrückt: Moderator Erik Aland will ganze 89 Kilometer rückwärts laufen.

Der 89.0 RTL-Morningshow-Master stellt sich einer Wette seiner Hörer und lief am Dienstagmorgen um Punkt 7 Uhr los. Die Strecke: Braunschweig - Hannover - Göttingen - Halle (Saale). Dort muss er am Freitag ankommen, um die Wette zu gewinnen.

"Ich kann meine Freude gar nicht in Worte fassen, dass ich von meinen Kollegen für diese Challenge auserwählt wurde", scherzte er am Montag noch. "Ich bin zum Antesten schon mal ein paar Runden im Studio rückwärts gelaufen. Ist zwar ungewohnt, aber ich glaub, das packe ich! Das wird verdammt schwer, aber ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben."

89.0 RTL Morningshow Kollege BigNick ist zuversichtlich: "Erik frühstückt immer gut. Das packt er! Aber ganz ehrlich. Gott sei Dank muss ich das nicht machen! Man sieht ja nicht mal richtig, wo man hinläuft." Für dieses Problem hat Erik schon eine Lösung parat. Er hat sich an seinem Basecap einen kleinen Rückspiegel montiert. "Damit geht’s hoffentlich entspannt voran, ohne ‘ne Nackenstarre zu bekommen", hofft der ambitionierte Rückwärtsläufer.

Die Hörer sind da nicht so zuversichtlich. Rund 70 Prozent glauben nicht, dass Erik Aland die Challange packt, 30 Prozent drücken ihm die Daumen. Wer ein Erinnerungs-Selfie mit Erik schießen will, der begleitet ihn am besten ein stückweit. Wo er momentan unterwegs ist, kann bei auf www.89.0rtl.de live mitverfolgen.

Im vergangenen Jahr stellte sich 89.0 RTL Morningshow Moderator BigNick einer ähnlichen Herausforderung. Er lief 89 Kilometer mit einem rohen Ei auf dem Löffel durch Hannover, ohne das Ei fallen zu lassen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0