Schließt sich ein Weltmeister und Ex-BVB-Kicker der Eintracht an?

Frankfurt am Main - Am Mittwoch startet Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt offiziell in die Vorbereitung auf die Saison 2019/20. An durchaus nötigen Neuzugängen mangelt es jedoch bislang noch. Dem möchte man von Seiten der Hessen wohl mit einem Transfer zum Nulltarif entgegenwirken.

Erik Durm (3.v.Re.) nach dem gewonnen WM-Finale 2014 in Rio de Janeiro.
Erik Durm (3.v.Re.) nach dem gewonnen WM-Finale 2014 in Rio de Janeiro.  © DPA

Laut Informationen der Bild-Zeitung seien die Adlerträger intensiv um die Dienste von Erik Durm (27) bemüht. Der ehemalige Akteur von Borussia Dortmund, der zuletzt in der Premier League bei Huddersfield Town aktiv war, wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister und würde somit eine Menge Prestige und Erfahrung mit in den Stadtwald bringen.

Am Dienstag soll sich Linksverteidiger Durm bereits beim Medizin-Check in der Mainmetropole befunden haben. Mit seinem vorherigen Arbeitgeber wollte Durm nach dem Huddersfield-Abstieg nicht den Weg in die englische Zweite Liga (Championship) antreten und verzichtete auf eine Option auf ein weiteres Jahr beim ehemaligen Klub des neuen Schalke-Coaches David Wagner.

Der 27-Jährige selbst sprach sich gegenüber dem Kicker für eine Rückkehr in die Bundesliga aus, seine Entscheidung scheint nun also für die Eintracht gefallen zu sein.

Durm wäre eine willkommene Alternative für den linken Außenverteidiger vom Dienst, Filip Kostic (26). Der beackerte in der vergangenen Spielzeit fleißig "seine" Seite, bekam aber bedingt durch mangelnde Alternativen zu wenig Ruhe, ein Problem, dass sich in der letzten Saison durch nahezu alle Teile des Frankfurter Kaders zog.

Im Idealfall könnte die Eintracht den 27-jährigen Ex-Dortmunder bereits am Mittwoch, pünktlich zum Start in die neue Saison vorstellen.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0