Neuer Trend erobert das Internet und Richard Freitag ist dabei

Erlabrunn - Ein neuer Internettrend macht bei Facebook, Instagram & Co. die Runde: Die 10-Year-Challenge. Zahlreiche Promis posten Fotos von sich von 2009 und heute. Ein prominenter Sachse ist auch dabei: Skispringer Richard Freitag (27).

Skispringer Richard Freitag macht bei der 10-Years-Challenge mit.
Skispringer Richard Freitag macht bei der 10-Years-Challenge mit.  © DPA

Das Prinzip der 10-Years-Challenge ist simpel: Auf Twitter, Instagram oder Facebook werden zwei Bilder von nebeneinander gepostet, eines von vor 10 Jahren und eines von heute. Die Hashtags #10Yearchallenge oder auch #2009vs2019 sind die erfolgreichsten bei diesem Trend.

Der 27-Jährige postete am Mittwoch in seinen Social-Media-Kanälen auf Twitter, Instagram und Facebook zwei Fotos von sich: Das eine zeigt ihn im Jahr 2009 in einem blauen Anzug, mit Skiern in der Hand. Auffällig: Das noch bartlose und etwas rundlichere Gesicht des damals 17-Jährigen. Daneben ist ein aktuelles Bild von Freitag, ebenfalls im Sprunganzug und mit dem inzwischen berühmt gewordenen Oberlippenbart.

Dazu schreibt der Skispringer: "I wonder who that guy in the weird blue suit is 😂🤘🏼 10 years that have just flown by 🙌🏼 #10yearchallenge #Winterfans #nudossi #livetoski #seiz #fly4MOre" ("Ich frag mich wer der Typ in dem blauen Anzug ist. Zehn Jahre, die wie im Flug vergangen sind").

Richard Freitag war auch schon beim "Movember" dabei

Seine Fans sind begeistert von dem Foto-Vergleich. In den Kommentaren bei Instagram heißt es unter anderem: "Und trotzdem bist du auf dem Boden geblieben👌", "Du hast dich in der Zeit auch Mega Weiterentwickelt", "What a change😂" oder "👍 und du bist immer noch so hübsch wie vor 10 Jahren 😍😊"

Viele andere Promis haben den Bildervergleich-Trend auch schon mitgemacht, wie Daniela Katzenberger oder Schauspielerin Reese Witherspoon.

Es ist nicht der erste Internettrend, den Richard Freitag mitmacht. Im vergangenen November war er beim "Movember" dabei. Das Wort setzt sich aus dem englischen Mustache (dt.: Bart) und November zusammen und steht für eine weltweite Aktion für Männergesundheit.

Die Gesichtsbehaarung wurde sogar zu Freitags Markenzeichen in der Olympiasaison 2017/18, denn immerhin gewann er bei den Spielen in Pyeonchang mit der Mannschaft eine Silbermedaille. Nach einer kurzen oben-ohne-Phase im Sommer 2018, zeigt sich der Skispringer seit dem Herbst wieder mit der markanten Oberlippen-Behaarung (TAG24 berichtete).

Mal sehen an welcher Internet-Challenge der Erzgebirger als nächstes teilnimmt.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0