Haaland brilliert mit Dreierpack bei BVB-Aufholjagd! Tor-Spektakel in Augsburg

Dortmund - Sensationelles Comeback vom BVB! Gegen einen stark auftrumpfenden FC Augsburg drehte Borussia Dortmund einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch und gewann am Ende mit 5:3. Großen Anteil daran hatte Winter-Neuzugang Erling Haaland, der einen Dreierpack schnürte.

Marco Reus haderte mit seiner eigenen Chancenverwertung! Der BVB-Kapitän ließ wieder mal mehrere große Möglichkeiten ungenutzt.
Marco Reus haderte mit seiner eigenen Chancenverwertung! Der BVB-Kapitän ließ wieder mal mehrere große Möglichkeiten ungenutzt.  © DPA/Tom Weller

Die Tore in der WWK Arena erzielten Florian Niederlechner zum 1:0 für Augsburg (34. Minute) und Marco Richter zum 2:0 (46.). Julian Brandt traf zum 1:2 für den BVB (49.), ehe Niederlechner das 3:1 für den FCA nachlegte (55.).

Erling Haaland erzielte für Dortmund einen Dreierpack zum 2:3 (59.), 4:3 (70.) und 5:3 (79.). Jadon Sancho glich zwischenzeitlich zum 3:3 für die Schwarz-Gelben aus (61.).

Dortmunds Coach Lucien Favre tauschte seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim vor der Winterpause auf vier Positionen aus: Lukasz Piszczek, Raphael Guerreiro, Axel Witsel und Marco Reus ersetzten Dan-Axel Zagadou (muskuläre Probleme), Julian Weigl (Winterwechsel zu Benfica Lissabon), Nico Schulz und Mario Götze (beide Bank).

FCA-Trainer Martin Schmidt wechselte nach der 1:3-Pleite bei RB Leipzig dreimal. Philipp Max, Rani Khedira und Fredrik Jensen ersetzten Felix Uduokhai, Iago (nicht im Kader) und Sergio Córdova (Sprunggelenksverletzung).

Die Partie ging mit viel Tempo los. Nach einem Missverständnis in der Augsburger Abwehr erlief Dortmunds flinker Angreifer Thorgan Hazard den Ball, scheiterte aber am herausstürzenden FCA-Keeper Tomas Koubek, der den Winkel geschickt verkürzte und reaktionsschnell parierte (4.).

Florian Niederlechner bringt den FC Augsburg gegen Borussia Dortmund in Führung

Florian Niederlechner erzielte gegen Dortmund seine Saisontore neun und zehn für den FC Augsburg.
Florian Niederlechner erzielte gegen Dortmund seine Saisontore neun und zehn für den FC Augsburg.  © dpa/Stefan Puchner

Mit der nächsten Aktion hätte der BVB dann in Führung gehen müssen! Doch nach einem öffnenden Pass von Guerreiro spielte Sancho in den Rücken von Reus, der das Leder daher nicht voll traf, weshalb die Großchance verpuffte (8.). Reus vergab noch einen weiteren Riesen nach Witsel-Pass kläglich (29.). Dazu schoss auch Sancho nach einem Tempodribbling aus vollem Lauf knapp über die Latte (28.).

Die Hausherren versteckten sich derweil nicht und spielten immer wieder mutig nach vorne, was auch mit einigen schlampigen Fehlpässen der Dortmunder zusammenhing, durch die Augsburg merkte: hier geht was!

Die erste Gelegenheit vergab Kapitän und Taktgeber Daniel Baier mit seinem Distanzschuss aus 18 Metern noch knapp (11.). Dazu scheiterte Philipp Max per Freistoßaufsetzer am aufmerksamen BVB-Keeper Roman Bürki (45.).

Dann gingen die Gastgeber vermeintlich in Führung, Passgeber Niederlechner hatte allerdings im Abseits gestanden, weshalb der Treffer von Ruben Vargas zurecht nicht zählte (21.).

Doch dreizehn Minuten später war es soweit: Nach einem Fehlpass von Hazard nahm Vargas auf der linken Seite unwiderstehlich Tempo auf, tankte sich bis zur Grundlinie durch und legte zurück auf Niederlechner, der die Kugel problemlos über die Linie schob - Augsburg führte mit 1:0 (34.)!

Hochspannung im zweiten Abschnitt! Auch Erling Haaland trifft direkt nach seiner Einwechslung

BVB-Routinier Lukasz Piszczek (l.) hatte immer wieder große Probleme mit dem wieselflinken FCA-Flügelflitzer Ruben Vargas, der auch das Führungstor klasse vorbereitete.
BVB-Routinier Lukasz Piszczek (l.) hatte immer wieder große Probleme mit dem wieselflinken FCA-Flügelflitzer Ruben Vargas, der auch das Führungstor klasse vorbereitete.  © DPA/ Stefan Puchner

Darüber durften sich die Schwarz-Gelben, die zum wiederholten Mal beste Chancen ausließen und defensiv einige Fehler zu viel einstreuten, nicht beschweren. So blieb es zur Halbzeit bei der 1:0-Führung der Gastgeber.

Nach der Pause sollte es vorerst nicht besser werden. Denn Manuel Akanji köpfte das Leder wenige Sekunden nach Wiederanpfiff direkt vor die Füße von Richter, der aus 20 Metern abzog, den Ball perfekt traf, sodass dieser unhaltbar für Bürki im linken Winkel einschlug - 2:0 für den FCA (46.)!

Doch diesmal schlug der BVB zurück: Augsburg bekam die Situation nicht geklärt, Hazard bediente Brandt, der Baier austanzte, wuchtig aus zwölf Metern abzog und mithilfe des Innenpfostens zum 1:2-Anschlusstreffer für Dortmund traf (49.).

Allerdings ließ sich der FCA davon nicht verunsichern und schlug erneut eiskalt zu. Diesmal setzte sich Max auf der linken Seite durch und bediente - natürlich - Niederlechner, der mit seinem zehnten Saisontreffer zum 3:1 für Augsburg traf (55.)!

Favre musste reagieren und brachte (endlich) Haaland für den schwachen Piszczek (56.). Das sollte sich auszahlen - denn nach einem herrlichen Steilpass von Sancho zog der Winter-Neuzugang von RB Salzburg direkt aus 16 Metern in die lange Ecke ab - und traf zum 2:3-Anschlusstreffer (59.)!

Erling Haaland mit seinen Treffern zwei und drei für Borussia Dortmund

Erling Haaland wurde erst in der 56. Minute eingewechselt - und schnürte dennoch einen Dreierpack!
Erling Haaland wurde erst in der 56. Minute eingewechselt - und schnürte dennoch einen Dreierpack!  © dpa/Stefan Puchner

Nun gab es einem Highlight nach dem anderen! Einem perfekten 50-Meter-Pass von Mats Hummels nahm Sancho technisch hochwertig mit, lief an Koubek vorbei und schob zum 3:3 ein (60.)! Dann vergab Reus seinen dritten Riesen, als er frei vor Koubek am tschechischen Nationalkeeper scheiterte (61.).

Doch auch der gute Schlussmann konnte seine Mannschaft nicht vor dem ersten und letztlich entscheidenden Rückstand in diesem denkwürdigen Duell bewahren.

Denn Hazard war kurze Zeit später frei durch, umkurvte Koubek und legte auf Haaland ab, der aus zwei Metern ins leere Tor einschob - Dortmund führte mit 4:3 (70.), nachdem Schiedsrichter Manuel Gräfe Rücksprache mit dem Video-Referee gehalten- und den Treffer gegeben hatte.

Nun machten die Gastgeber auf - und liefen in den entscheidenden Konter. Haaland war frei durch, nutzte sein hohes Tempo, um in die Mitte zu ziehen und überwand Koubek mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke - 5:3 in diesem Wahnsinnsspiel (79.)!

Danach war die Partie entschieden, der BVB brachte das Ergebnis routiniert über die Zeit. Für Dortmund geht es nun am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln weiter, während Augsburg am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Union Berlin antritt.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0