Nach Lkw-Unfall: Welcher Erlkönig versteckt sich denn hier im Stau?

Fehrbellin - Weil ein Lastwagen auf einen anderen Lkw auffuhr, musste die A24 zwischen den Anschlussstellen Kremmen und Fehrbellin (Brandenburg) in Richtung Hamburg zeitweise gesperrt werden.

Mitten im Stau wurde ein Erlkönig entdeckt.
Mitten im Stau wurde ein Erlkönig entdeckt.  © Julian Stähle

Durch den Unfall wurde die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw erheblich eingedrückt. Der 45-jährige Fahrer hatte jedoch Glück im Unglück und blieb - wie auch der 63-jährige Fahrer des zweiten Lastwagens - unverletzt.

Durch die Sperrung bildete sich ein erheblicher Rückstau. Mittendrin: ein Erlkönig.

Um den Testwagen vor den neugierigen Blicken zu schützen, wurde er mit einer schwarzen Plane bedeckt - dabei war das Auto schon vor dem Stau komplett mit einem schwarz-weißen Muster beklebt worden.

Doch welches Modell soll hier versteckt werden? Auf den ersten Blick könnte es sich wahrscheinlich um einen Mercedes handeln. Dafür spricht auch das Kennzeichen "BB". Im Landkreis Böblingen (Baden-Württemberg) hat Mercedes schließlich einen eigenen Betrieb.

Was meint ihr? Welches Auto soll hier vor den neugierigen Blicken geschützt werden?

Welches Modell steckte denn hier im Stau?
Welches Modell steckte denn hier im Stau?  © Julian Stähle
Mit einer Plane wurde der Wagen später abgedeckt.
Mit einer Plane wurde der Wagen später abgedeckt.  © Julian Stähle
Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.
Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.  © Julian Stähle

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0