Erneuter Anschlag auf Büro von Frauke Petry

Das Bürgerbüro der AFD in Borna: Die Scheiben wurden teilweise eingeworfen.
Das Bürgerbüro der AFD in Borna: Die Scheiben wurden teilweise eingeworfen.

Borna - Auf das Bürgerbüro der sächsischen AfD-Fraktions- und Bundesvorsitzenden, Frauke Petry, ist erneut ein Anschlag verübt worden.

In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag, gegen 23:30 Uhr, warfen Unbekannte mehrere Scheiben des Bürgerbüros in Borna ein. "Das ist mittlerweile schon der 22. Anschlag auf ein AFD-Büro", sagte Sprecher Andreas Harlaß gegenüber MOPO24 am Montag.

Man gehe davon aus, dass es sich um eine Tat der Linksextremisten handelt. "Bei vergangenene Anschlägen waren oft linke Parolen an Wände geschmiert. Dieses Mal war das zwar nicht der Fall, wir gegen aber davon aus, dass die Täter Linksextremisten waren."

Der parlamentarische Geschäftsführer und Sachsens AfD-Generalsekretär, Uwe Wurlitzer erklärte dazu: „Es klingt zwar zynisch, aber ich möchte mich ausdrücklich bei den feigen Tätern dafür bedanken. Geben sie doch mit solchen Taten unserer Partei jede Menge Argumente für die Wichtigkeit unserer Arbeit in die Hand. Nun sehen normale Bürger deutlich, von wem tatsächlich Gewalt gegen politisch Andersdenkende ausgeht."

Die Polizei in Leipzig hat hingegen noch keinen Hinweis auf mögliche Täter. Dass der Angriff von Linksextremisten ausgeht, konnte eine Polizeisprecherin nicht bestätigen.

Erst im August hatten Unbekannte das Büro von Petry im Leipziger Stadtteil Plagwitz angegriffen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Wer für den Anschlag verantwortlich ist, konnte die Polizei am Montag nicht sagen.
Wer für den Anschlag verantwortlich ist, konnte die Polizei am Montag nicht sagen.
Die Scheiben des Bürgerbüros wurden eingeworfen.
Die Scheiben des Bürgerbüros wurden eingeworfen.

Fotos: AfD Sachsen (4)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0