Felder abgesoffen! So hart traf die Flut unsere Bauern

50 Hektar Weizen stehen unter Wasser.
50 Hektar Weizen stehen unter Wasser.  © Matthias Strauss

Gröningen - In den letzten Wochen hieß es: Wasser marsch! Ganze Landzüge wurden von Unwettern und sintflutartigen Regengüssen heimgesucht (TAG24 berichtete). So auch der Harz.

In einigen Teilen der Region ist das Wasser mittlerweile abgeflossen, die Bauern konnten mit der Ernte beginnen. So auch Henning Wiersdorf, Landwirt aus Gröningen unweit von Halberstadt. Er betreibt seit Sonntagvormittag Schadensbegrenzung auf seinen Feldern.

Den Großteil seiner Ernte hat Wiersdorf verloren. Doch von 50 Tonnen Raps konnte er immerhin noch 30 Tonnen retten. Anders sieht es beim Getreide aus.

Die Holtemme bei Nienhagen hat 50 Hektar seines Weizens überflutet. Der Acker ist nicht befahrbar, der Mähdrescher würde im Schlamm stecken bleiben, so der Bauer. Die Marktpreise seien ohnehin im Keller.

Eines ist jetzt schon absehbar: Es wird ein hartes Jahr für die vom Hochwasser geplagten Bauern in Börde und Harz.

Henning Wiersdorf bei der Ernte.
Henning Wiersdorf bei der Ernte.  © Matthias Strauss

Titelfoto: Matthias Strauss


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0