Vermisste Erntehelfer tot in der Elbe gefunden

Stade - Zwei junge Männer sind in Niedersachsen bei einem Bad in der Elbe untergegangen und nicht wieder aufgetaucht.

Auch ein Rettungshubschrauber aus Hamburg kam zum Einsatz.
Auch ein Rettungshubschrauber aus Hamburg kam zum Einsatz.  © DPA

Rettungskräfte suchten bis zum Sonntagabend mit einem Großaufgebot nach den beiden 23 und 25 Jahre alten Männern, wie die Polizei mitteilte.

Sie ging davon aus, dass die beiden Männer bei ihrem Bad im Fluss ertrunken sein könnten.

Ein dritter Mann konnte sich an Land retten. An der Suche waren Taucher, elf Boote und ein Hubschrauber aus Hamburg beteiligt - insgesamt waren etwa 100 Retter an der Elbe.

Wie das Tageblatt berichtet, waren die Vermissten Teil einer rumänischen Gruppe von Erntehelfer, die auf einem Obsthof in der Nähe arbeiteten. Am Sonntag seien sie zu fünft zum Bassenflether Strand gegangen. Drei von ihnen stiegen ins Wasser, aber nur einer kehrte ans Ufer zurück.

„Wir müssen leider davon ausgehen, dass sie ertrunken sind“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Zeitung. Es werde vermutet, dass die Leichen auf dem Grund der Elbe liegen.

Möglicherweise wurden die Männer beim Tauchen von einer starken Strömung erfasst.

Update 14.49 Uhr: Am Montagvormittag wurden die Leichen der beiden 23 und 25 Jahre alten Männern aus Rumänien entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Zunächst hatten Passanten einen der beiden Männer im Wasser liegend gesehen. Die Feuerwehr fand später in der Nähe auch den zweiten Toten.

Die Toten wurden in der Nähe vom Bassenflether Strand gefunden.
Die Toten wurden in der Nähe vom Bassenflether Strand gefunden.  © Polizei Stade

Titelfoto: Polizei Stade


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0