Unfassbar! So erschreckend sah diese 22-Jährige noch vor zwei Jahren aus

Einfach erschreckend! Das linke Bild zeigt Connie Inglis im Januar 2016.
Einfach erschreckend! Das linke Bild zeigt Connie Inglis im Januar 2016.  © Instagram/my_life_without_ana

Leeds (England) - Bunte Haare, freches Grinsen und eine tolle Figur: Auf den ersten Blick würde wohl niemand ahnen, was die 22-jährige Connie Inglis in den letzten zwölf Jahren ihres Lebens durchmachen musste.

Die junge Britin leidet an Magersucht, kämpfte bereits mehrfach mit dem Leben. Drei Mal musste Connie innerhalb von neun Jahren ins Krankenhaus, weil sie immer weiter abmagerte.

Besonders schlimm wurde es vor etwa zwei Jahren: Als sie 20 Jahre alt war, wog Connie nur noch so viel, wie ein fünfjähriges Kind.

"Es gab eine Zeit, da hat es nicht mehr gereicht, ins Krankenhaus zu kommen. Das einzige, was meine Magersucht noch befriedigen konnte, war, wenn mein Herz aufgehört hat, zu schlagen", gesteht sie der BBC.

Heute geht es ihr sehr viel besser, sie hat mittlerweile ein normales Gewicht erreicht und möchte diesen Erfolg mit der Welt teilen. Auf Instagram postet sie immer wieder Fotos von sich und zeigt selbstbewusst ihre wunderschöne Figur.

"Damit das klar ist: Das hier soll kein 'Schaut mal, wie dünn ich war'- oder 'Schaut mal, wie toll ich heute aussehe'- Post sein. Ich hoffe einfach, dass ich Euch zeigen kann, dass egal wie verloren Ihr Euch fühlt, es immer einen Weg da raus gibt. Ihr könnt wieder glücklich werden", schreibt sie zu einem Foto, welches sie im Januar 2016 und im Januar 2017 zeigt. Zwei Fotos, die noch einmal deutlich machen, wie sehr die junge Frau in den vergangenen Jahren zu kämpfen hatte.

Filter und Photoshop? Nein, danke!

Heute fühlt sich die 22-Jährige endlich wieder wohl in ihrer Haut.
Heute fühlt sich die 22-Jährige endlich wieder wohl in ihrer Haut.  © Instagram/my_life_without_ana

Heute folgen Connie auf Instagram fast 90.000 Menschen. Und ihren Followern möchte die Britin ein gutes Vorbild sein, ihnen Mut machen, sie aber auch an schlechten Zeiten teilhaben lassen.

Von Beschönigung hält sie dabei nichts, wie sie gegenüber BBC erklärt: "Ich benutze kein Photoshop, ich bearbeite meine Fotos auf Instagram nicht, ich lege keine Filter darauf. Ich möchte die Realität zeigen, wie ein normaler Körper aussieht. Und niemand muss zu jeder Zeit aussehen wie ein "Victoria's Secret"-Model."

Doch wer jetzt meint, Connie hätte die Krankheit ein für alle Mal besiegt und den Kampf gegen die Stimme in ihrem Kopf gewonnen, der täuscht sich. Erst vor vier Tagen offenbarte sie ihren Followern, dass sie gerade einen Rückschlag hinter sich hat. "Die letzten Wochen waren wirklich hart", schreibt sie. Sie habe mit Depressionen zu kämpfen gehabt und sich selbst vernachlässigt.

Und trotzdem verliert Connie nicht den Glauben daran, dass alles wieder gut wird: "Es ging mir jetzt lange schlecht. Aber morgen ist ein neuer Tag, eine neue Woche. Es ist ein Tag, um nach vorn zu schauen. Und dieser Gedanke fühlt sich sehr gut an!"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0