Erstaunlich, was in und an der Chemnitz so kreucht & fleucht

Chemnitz - Auf Artensuche am Stadtfluss: Neugierige nahmen am Samstag beim jährlichen "GEO-Tag der Natur" des Umweltzentrums die Chemnitz und ihr angrenzendes Ufer unter die Lupe. Rund 100 Exemplare aus Flora und Fauna konnten die meist jungen Forscher in Altchemnitz finden.

Umweltzentrums-Leiter Manfred Hastedt (62) erklärt Leonhard und Abigail (beide 6) Eigenschaften und Lebensraum von Stichlingen und anderen Chemnitz-Fischen.
Umweltzentrums-Leiter Manfred Hastedt (62) erklärt Leonhard und Abigail (beide 6) Eigenschaften und Lebensraum von Stichlingen und anderen Chemnitz-Fischen.  © Maik Börner

"Ich habe gerade einen Stichling aus dem Fluss geholt", sagt Leonhard (6). In einem Becherglas mit Lupe betrachtet er den kleinen, schuppenlosen Fisch, der sich gerne in Süßwasser-Bereichen wie Flüssen aufhält.

"Wir haben mehr Fische in der Chemnitz, als man denkt. Mittlerweile kann man sogar wieder die sehr seltene Westgroppe finden, sie versteckt sich gerne unter Steinen. Sie ist ein Zeichen dafür, dass sich die Wasserqualität sehr verbessert hat", sagt Manfred Hastedt (62), Leiter des Umweltzentrums der Stadt.

Er hat auch die invasiven Fremdarten im Blick: "Dazu gehört das sich schnell vermehrende indische Springkraut. Die ursprüngliche Zierpflanze ist überall am Uferrand zu finden, wie auch der japanische Knöterich. Dieser zieht aber immerhin Gifte aus dem Boden."

Der "GEO-Tag der Natur" fand bislang immer im Juni statt, diesmal legte das Umweltzentrum den Termin aber auf Mitte September: "Da hatten die von uns angefragten Experten - Käferforscher Dr. Hans-Peter Reike aus Dresden und die Chemnitzer Wasserwissenschaftlerin Dr. Melanie Hartwig - Zeit", erklärt Hastedt.

Ökosystem erforschen: Vor allem junge Neugierige wateten mit Kescher im seichten Ufer des Stadtfluss-Abschnitts in Altchemnitz.
Ökosystem erforschen: Vor allem junge Neugierige wateten mit Kescher im seichten Ufer des Stadtfluss-Abschnitts in Altchemnitz.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz: