Erste Flüchtlinge in Leipziger Sporthalle eingetroffen

Rund 500 Flüchtlinge sollen vorübergehend die Sporthalle der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig als Flüchtlingsunterkunft nutzen.
Rund 500 Flüchtlinge sollen vorübergehend die Sporthalle der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig als Flüchtlingsunterkunft nutzen.

In der Nacht zum Samstag sind die ersten 68 Flüchtlinge in der Leipziger Ernst-Grube-Halle eingetroffen.

Die Sportarena war kurzfristig als Notunterkunft hergerichtet worden. Die Johanniter-Unfall-Hilfe bat als vorübergehender Betreiber darum, von Sachspenden derzeit abzusehen, weil noch keine Lagermöglichkeit vorhanden ist.

Zugleich zeigten sich die etwa 30 ehrenamtlichen Johanniter-Helfer von der Spendenbereitschaft der Leipziger beeindruckt. "Schon am Freitagsbend standen die ersten Freiwilligen vor der Halle, um ihre Hilfe anzubieten", sagte der zuständige Johanniter-Leiter Peter Goldstein.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0