Erster Frost! Hier rutschen die Temperaturen schon unter Null

Barleben - Wie bereits erwartet, hat der Herbst am Wochenende in Mitteldeutschland zugeschlagen. In der Nacht zum Montag rutschten die Temperaturen in Sachsen-Anhalt das erste Mal unter Null.

Am frühen Morgen sollten ein paar Minuten mehr eingeplant werden.
Am frühen Morgen sollten ein paar Minuten mehr eingeplant werden.  © Matthias Strauß

In Barleben im Bördekreis mussten die Autofahrer am Montagmorgen ihre Fahrzeuge frei kratzen: Im Flachland von Sachsen-Anhalt rutschten die Temperaturen unter den Gefrierpunkt und sorgten für Frost. Auch in Oberwiesenthal im Erzgebirge kam es zu einem kleinen Wintereinbruch: Auf dem Fichtelberg fiel sogar Schnee! (TAG24 berichtete)

Knackig kalt soll es auch die nächsten Tage bleiben, nur selten klettern die Temperaturen in ganz Mitteldeutschland über die 15 Grad. Mit Regenschauern und ordentlich Wind ist die ganze Woche über zu rechnen, bevor zum Ende der Woche hin die Sonne wieder hinter den Wolken hervor blinzelt. Bei bis zu 24 Grad kann dann der goldene Herbst wieder ohne Handschuhe und Mütze genossen werden.

Für die kommenden Tage sollten Autofahrer sich aber die nötigen Minuten einplanen, um ihre Scheiben frei zu kratzen, denn:

Wer mit schlecht enteister Scheibe fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere.

Bereits Anfang Oktober gab es in diesem Jahr schon Frost.
Bereits Anfang Oktober gab es in diesem Jahr schon Frost.  © Matthas Strauß
Eiskalte Nächte: In Sachsen-Anhalt lagen die Temperaturen schon unter dem Gefrierpunkt.
Eiskalte Nächte: In Sachsen-Anhalt lagen die Temperaturen schon unter dem Gefrierpunkt.  © Screenshot wetter.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0