Erstochene 15-Jährige: Mutter bricht an Tatort zusammen

Viersen - Die Eltern des getöteten Mädchens in Viersen bei Mönchengladbach haben am Montagabend Gedenkkerzen an dem Ort niedergelegt, an dem ihre 15-jährige Tochter wenige Stunden zuvor erstochen wurde (TAG24 berichtete).

Ein Obdachloser hatte den Eltern die Stelle gezeigt, an der ihre Tochter schwer verletzt zusammengebrochen war.
Ein Obdachloser hatte den Eltern die Stelle gezeigt, an der ihre Tochter schwer verletzt zusammengebrochen war.  © DPA

Von Weinkrämpfen geschüttelt brach die Mutter auf der Wiese zusammen. Auch der Vater war zum Tatort im "Casinogarten" in der Innenstadt gekommen.

Ein Obdachloser hatte den Eltern zuvor die Stelle auf einer Wiese gezeigt, an der das Mädchen am Mittag schwer verletzt zusammengebrochen war.

Der Mann hatte nach eigenen Angaben noch versucht, sie zu retten: "Ich habe die Wunden zugehalten", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Das Mädchen rumänischer Herkunft war am Mittag getötet worden. Ein aus der Türkei stammender 25-Jähriger stellte sich am frühen Abend auf einer Polizeiwache.

Er ist polizeilich bekannt. Seine mögliche Beteiligung an der Tat wird nun geprüft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0