Starke Leistung und Assist: Aues "Emma" belohnt sich beim Startelfdebüt!

Aue - Als er nach 86 Minuten Feierabend machen durfte, hatte Emmanuel Iyoha starke 11,04 Kilometer auf der Uhr - eine Menge für einen Stürmer!

Emmanuel Iyoha bot gegen den FC St. Pauli eine ganz starke Leistung. Hier hat er kurz vor seiner Auswechslung die Chance, sogar sein erstes Liga-Tor für die Auer zu erzielen, vergibt die Möglichkeit aber.
Emmanuel Iyoha bot gegen den FC St. Pauli eine ganz starke Leistung. Hier hat er kurz vor seiner Auswechslung die Chance, sogar sein erstes Liga-Tor für die Auer zu erzielen, vergibt die Möglichkeit aber.  © Frank Kruczynski

Der Junge ist bei seinem Auer Startelfdebüt gerannt ohne Ende, hat gewühlt, hatte zwei, drei gute Chancen und belohnte sich am Ende mit dem Assist zum 1:0 und natürlich den drei Punkten.

Trainer Daniel Meyer bescheinigte "Emma" eine "ganz starke Leistung. Der Coach begründet auch, warum Iyoha den Vorzug vor anderen bekommen hat:

"Er war ja mal ganz kurz weg vom Fenster nach seinen Kurzeinsätzen zu Beginn. Doch er hat im Training gezeigt, dass er lernen will, dass er bereit ist, meine Hinweise anzunehmen. Und wenn mir das einer zeigt, dann ist er auch an der Reihe."

Dass noch Luft nach oben ist, vor allem bei den Abschlüssen, das weiß der 20-Jährige selbst.

Aber er war erst einmal mit sich und dem Sieg zufrieden: "Ich habe ein bisschen schwer in die Partie hineingefunden, habe einige Bälle etwas leichtsinnig verloren. Doch ich denke, aber Mitte der ersten Hälfte war ich dann da und habe doch ein gutes Spiel abgeliefert habe", sagt der Leihstürmer von Fortuna Düsseldorf.

Schnell auf den Beinen! Vergeblich versucht St. Paulis Philipp Ziereis, Aues Emmanuel Iyoha zu stoppen.
Schnell auf den Beinen! Vergeblich versucht St. Paulis Philipp Ziereis, Aues Emmanuel Iyoha zu stoppen.  © picture point/Sven Sonntag

Nach einem ersten missglücktem Schussversuch nach zehn Minuten, ging bei ihm der Kopf nicht runter.

Geholfen haben ihm auch seine Mitspieler, die Beifall klatschten, ihn sofort aufgebaut haben und forderten, einfach weiter zu machen.

"Das war natürlich super. Klar war ich für den Moment enttäuscht. Aber das zu spüren, dass die anderen da sind. Das ist das Beste, was einem jungen Spieler wir mir passieren kann."

Und genau 60 Sekunden später hat er es besser gemacht. Dem Zuspiel von Dennis Kempe folgte Iyohas Direktschuss, den St. Pauli-Keeper Robin Himmelmann nur abklatschten konnte. Kempe schob den Abpraller zum 1:0 ein.

"Das hat Dennis super gemacht", freute sich "Emma" über seinen ersten Scorerpunkt.

Danach waren er und seine Mitspieler auf der Siegerstraße, ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich nicht abbringen. "Das war richtig gut", zieht Iyoha ein zufriedenes Fazit.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0