Die Wismut-Adler fliegen zu ihren Idolen ins Camp

Bad Leonfelden - Sie reisen hinterher, egal, wo sich der FC Erzgebirge gerade befindet. Weit über 100 Fans haben den Weg nach Oberösterreich gefunden, um ihren Idolen nah zu sein.

Treue Fans: Linda und Frank Behn, Andre Weißflog sowie Stephanie Ullmann (v.l.).
Treue Fans: Linda und Frank Behn, Andre Weißflog sowie Stephanie Ullmann (v.l.).  © picture point/Sven Sonntag

Fan-Foto - da schauten die gastgebenden Österreicher am Sonnabend beim Test gegen Mlada Boleslav nicht schlecht, als sich eine große Schar ins Stadion in Gallneukirchen begab. Viele der Fans haben Urlaub genommen oder sind am Wochenende die knapp 500 Kilometer aus dem Erzgebirge hier her gefahren. Wie vier Mitglieder der Wismut-Adler aus Schwarzenberg: Linda und Frank Behn, Stephanie Ullmann sowie Andre Weißflog. "Das ist im Sommer zur Tradition geworden. Wir wollen wenigstens mal kurz dabei sein", sagt Weißflog.

Freitagmittag nach der Arbeit sind die vier in ihre Autos gestiegen, kamen am Abend in Bad Leonfelden an und haben für zwei Tage Quartier in der Pension Waldschenke bezogen. "Training, Testspiel, einen schönen Abend mit Freunden machen und Sonntag wieder heim", so sah der Plan aus wie Weißflog sagt.

Die Wismut-Adler sind 40 Mitglieder, sind bei jedem Heimspiel dabei und fahren auch auswärts mit. Nicht nur zum Spiel, sie bleiben meist eine Nacht. "Wir tragen auch das Erzgebirge in die Republik. Wir kommen oft mit Fans anderer Teams ins Gespräch und erklären, woher wir stammen", so Weißflog. Sie sehen sich auch als Botschafter der Region. In Österreich haben sie das wieder getan. "Herrlich hier, so freundlich alle - wie wir", lacht der Wismut-Adler.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0