Aue-Stürmer Zulechner nach drittem 1:0 von Meyer geadelt: "Unfassbar gut"

Aue - Was für eine Entgleisung der Freude! Das Last-Second-3:2 gegen den VfL Bochum sorgte im gut gefüllten Erzgebirgsstadion für lange nicht mehr gekannte Emotionen.

Da schlägt's zum 1:0 im Bochumer Tor ein. Philipp Zulechner hatte abgezogen, Manuel Riemann kann nur hinterher gucken.
Da schlägt's zum 1:0 im Bochumer Tor ein. Philipp Zulechner hatte abgezogen, Manuel Riemann kann nur hinterher gucken.  © Picture Point/S. Sonntag

Alle sprinteten nach dem Elfmetertor von Dimitrij Nazarov auf den Schützen los. Nur Philipp Zulechner blieb sitzen.

Er machte das 1:0, musste nach 23 Minuten aber raus. "Ich habe bei einer Drehung einen Stich in der Leiste gespürt, es ging nicht mehr. Ich habe am Montag eine MRT-Untersuchung, dann weiß ich mehr", sagte der 29-Jährige.

Wie wichtig er inzwischen für den FCE geworden ist, zeigte er zu Beginn.

Er ist ein Glücksgriff, der zur Freude der Auer seinen auslaufenden Vertrag schon verlängert hat.

"Wie unfassbar gut macht er denn das Tor zum 1:0?", staunte Aues Trainer Daniel Meyer.

"Das war unglaublich. Das war kein Zufall, das war vom ersten Ballkontakt genau so gewollt. Unglaublich", jubelte er.

Zulechner traf im siebten Spiel für Aue zum vierten Mal, beim dritten Startelfeinsatz schoss er zum dritten Mal das 1:0 - eine geniale Quote.

Dabei hat er noch nie durchgespielt. Er ballert die Veilchen in Richtung Klassenerhalt. Eine längere Verletzungspause wäre daher nicht gut für den FCE.

"Ich hoffe ganz einfach mal, dass es nichts Schlimmes ist und er gegen Regensburg wieder spielen kann. Aber auch so: An dem Jungen werden wir noch viel Freude haben."

Autsch! Philipp Zulechner greift sich in die Leistengegend - auf Physiotherapeutin Nadine Dörfel kommt viel Arbeit zu.
Autsch! Philipp Zulechner greift sich in die Leistengegend - auf Physiotherapeutin Nadine Dörfel kommt viel Arbeit zu.  © Picture Point/S. Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0