HSV-Fan in Aue schwer verletzt: Mann stürzt fünf Meter tief und knallt auf Beton

Aue - Schrecksekunde für die HSV-Fans! Nach dem Abpfiff im Erzgebirgsstadion verunglückte ein Hamburger Anhänger schwer und wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der verunglückte Fan wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Der verunglückte Fan wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.  © DPA

Als die Spieler auf die Ehrenrunde nach dem 3:1 in Aue gingen, passierte es. Ein Fan wollte Banner vom Zaun abnehmen, blieb hängen und stürzte aus knapp fünf Metern auf den Beton im Innenraum.

"Er wurde dreimal gewarnt, das Banner nicht ohne Hilfe abzunehmen, weil das zu gefährlich ist", sagte ein Ordner im Stadion. Doch der Verunglückte hielt sich nicht an die Bitte. Wenige Minuten nach dem Sturz landete der Hubschrauber auf dem Rasen im Stadion.

Alle Fans im weiten Rund wurden gebeten, das Stadion zügig zu verlassen. Nach 25 Minuten wurde der Hamburger weggeflogen. Wie schwer er verletzt ist, wurde nicht bekannt.

"Mir fällt es schwer, über das Spiel zu reden mit dem Unfall im Kopf", sagte HSV-Trainer Hannes Wolf zur Pressekonferenz. "Ich wünsche dem Verunglückten alles erdenklich Gut und hoffe, dass er bald wieder auf die Beine kommt."

Auch Aues Coach Daniel Meyer hat die Szene mitbekommen. "Das sah nicht gut aus. Ich schließe mich den Genesungswünschen an. Hoffentlich sind die Verletzungen nicht zu schwer."

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0