Hier geht nichts mehr! So viel Chaos hinterlässt Sturmtief Egon in Sachsen

Katastrophale Sichtverhältnisse auf der Straße zwischen Börnichen und B 174.
Katastrophale Sichtverhältnisse auf der Straße zwischen Börnichen und B 174.  © Bernd März

Großolbersdorf - Auch einen Tag nachdem Sturmtief "Egon" in Sachsen wütete, gibt es weiterhin massive Probleme durch Schneeverwehungen.

Zahlreiche Straßen im Erzgebirge mussten gesperrt werden. Auch der Grenzübergang Oberwiesenthal musste für den Verkehr voll gesperrt werden, konnte aber am Nachmittag freigefräst werden.

Nachdem auf der B 174 das THW alle LKW bergen konnte und der Winterdienst massiv im Einsatz war, ist diese nun wieder befahrbar.

Anders sieht es auf den Rastplätzen aus. Die Schneeverwehungen sind dort teilweise bis zu einem Meter hoch. LKW-Fahrer müssen unfreiwillig das Wochenende hier übernachten.

Die Straße zwischen Börnichen und der B 174 war so stark verweht, dass Autos kaum durchkamen.

Aktuelle sind immer noch einige Straßen gesperrt.

In Oberwiesenthal müssen 50 cm Schnee weggefräst werden.
In Oberwiesenthal müssen 50 cm Schnee weggefräst werden.  © Bernd März
Meterhohe Schneewehen und eingewehte LKW B 174 bei Großolbersdorf auf einem Rastplatz.
Meterhohe Schneewehen und eingewehte LKW B 174 bei Großolbersdorf auf einem Rastplatz.  © Bernd März
Verunglückte Fahrzeuge vom Vortag bleiben weiterhin im Schnee stecken auf der B 174 bei Großolbersdorf.
Verunglückte Fahrzeuge vom Vortag bleiben weiterhin im Schnee stecken auf der B 174 bei Großolbersdorf.  © Bernd März

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0