Luxuskosmetik aus dem Erzgebirge: Export in mehr als 30 Länder

Bad Schlema - Goldpartikel in der Creme, glitzernde Swarovski-Steine auf der Verpackung - seit 20 Jahren setzt ein mittelständisches Unternehmen aus dem erzgebirgischen Bad Schlema auf Kosmetik für das Luxussegment.

 Ronald Behrens, Mitglied der Geschäftsleitung, steht zwischen verschiedenen Pflegeprodukten der Medical Beauty Research GmbH (MBR).
Ronald Behrens, Mitglied der Geschäftsleitung, steht zwischen verschiedenen Pflegeprodukten der Medical Beauty Research GmbH (MBR).  © DPA

Die Firma Medical Beauty Research, kurz MBR, exportiert nach eigenen Angaben inzwischen in mehr als 30 Länder. Vor allem in Russland, den USA und Asien boome das Geschäft, sagte Ronald Behrens, Mitglied der Geschäftsleitung. In einem sächsischen Kosmetikstudio suche man MBR hingegen vergebens.

Der Kosmetikhersteller mit rund 40 Mitarbeitern setzt in erster Linie auf Hightech-Wirkstoffe, die einzeln bis zu 1000 Euro pro Gramm kosten können.

Die Branche für sogenannte Dienstleistungskosmetik, die nur in Parfümerien und Kosmetikstudios, jedoch nicht im Massenmarkt erhältlich ist, beschäftigt laut Branchenverband in Deutschland rund 120 000 Menschen und erwirtschaftet etwa 2,7 Milliarden Euro im Jahr.

Eine Mitarbeiterin der Medical Beauty Research GmbH (MBR) verpackt Kosmetikartikel aus der "The Best"-Kollektion.
Eine Mitarbeiterin der Medical Beauty Research GmbH (MBR) verpackt Kosmetikartikel aus der "The Best"-Kollektion.  © DPA
Eine Mitarbeiterin der Medical Beauty Research GmbH (MBR) präsentiert eine Pflegecreme mit Goldpartikeln.
Eine Mitarbeiterin der Medical Beauty Research GmbH (MBR) präsentiert eine Pflegecreme mit Goldpartikeln.  © DPA

Titelfoto: DPA