Freistaat steckt endlich Millionen in Straßen im Erzgebirge





Auf der S239 wird in Neukirchen derzeit fleißig gebuddelt - mit Geld vom 
Freistaat.
Auf der S239 wird in Neukirchen derzeit fleißig gebuddelt - mit Geld vom Freistaat.  © Kristin Schmidt

Bockau - Der Freistaat macht die Straßen fit: Mit Kosten von 3,35 Millionen Euro ist die Brücke über die Zwickauer Mulde bei Bockau die größte Baumaßnahme, die in diesem Jahr vom Freistaat Sachsen im Erzgebirgskreis begonnen wird.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Alexander Krauß (41) hatte es genau wissen wollen eine Anfrage ans Verkehrsministerium gestellt.

Krauß: "Außerdem beginnt in diesem Jahr die Sanierung der Staatsstraße 211 bei Neuhausen." Kosten: rund 800.000 Euro. Weiterhin soll die Fahrbahn auf der S218 zwischen Reitzenhain und Arnsfeld für eine halbe Million Euro repariert werden.

Auf der Staatsstraße S265 wird bei Steinbach die Brücke über den Tiefenbach für eine Million Euro in Schuss gebracht.

Weitere Sanierungen laufen derzeit auf der B101 zwischen Annaberg-Buchholz und Falkenbach und auf der S239 in Neukirchen.

Titelfoto: Kristin Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0