Meister aus dem Erzgebirge stattet Kreuzfahrtschiffe mit Parkett aus

Annaberg-Buchholz/Hamburg - Ein Drechslermeister aus Annaberg-Buchholz beweist, dass man auch vom Erzgebirge aus in See stechen kann.

Drechslermeister Jens König steht in seiner Werkstatt an einer Drehbank und fertigt einen Schmuckteller aus Nussbaum, in dem Halsketten oder Armbänder präsentiert werden.
Drechslermeister Jens König steht in seiner Werkstatt an einer Drehbank und fertigt einen Schmuckteller aus Nussbaum, in dem Halsketten oder Armbänder präsentiert werden.  © DPA

Mehr als 30 Kreuzfahrtschiffe hat Jens König in den vergangenen 17 Jahren mit Parkettböden ausgestattet. Die Anfänge auf der 292 Meter langen "Brilliance of the Seas" seien damals völliges Neuland gewesen, sagte der 58-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Inzwischen sei er allein an zehn Schiffen der AIDA-Flotte beteiligt gewesen, zuletzt an der AIDA "Nova", dem bislang größten Ozeanriesen des deutschen Unternehmens. Allerdings sei der Preisdruck in der Branche massiv gestiegen.

In Deutschland bauen zwei Werften Kreuzfahrtschiffe: Die Meyer Werft in Papenburg und die MV Werften in Wismar. Die derzeit größten Schiffe dieser Art sind so lang wie dreieinhalb Fußballfelder und bieten mehr als 6000 Passagieren Platz.

Drechslermeister Jens König legt in seiner Werkstatt ein Parkettmuster aus Merbau-Holz auf, wie es auch auf Schiffen der AIDA-Flotte verlegt wurde.
Drechslermeister Jens König legt in seiner Werkstatt ein Parkettmuster aus Merbau-Holz auf, wie es auch auf Schiffen der AIDA-Flotte verlegt wurde.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Erzgebirge: