Löschwasser in Güllewagen! So krass war der Einsatz beim Möbelfabrik-Feuer

Die Möbelfabrik Romann aus Elterlein brannte komplett aus und stürzte danach ein.
Die Möbelfabrik Romann aus Elterlein brannte komplett aus und stürzte danach ein.  © Niko Mutschmann

Elterlein - Großfeuer in der Möbelfabrik Romann (TAG24 berichtete): Zwei Tage lang loderten die Flammen. Trotz Hunderter Feuerwehrleute im Dauereinsatz wurde das Unternehmen zerstört. 50 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs.

Doch die Eigentümer wollen weitermachen.

Der Brand war Sonntag früh ausgebrochen, eine gewaltige Rauchsäule aufgestiegen.

In der Spitze kämpften 300 Helfer der Feuerwehren gegen den Großbrand, unterstützt durch THW, Malteser und Johanniter. Geschuftet wurde in 12-Stunden-Schichten.

Am Montag ging das Löschen weiter. Vize-Kreisbrandmeister Danilo Wötzel (42): „Sehr positiv war die spontane Unterstützung durch sechs Bauern. Sie lieferten die ganze Nacht Wassernachschub mit Gülletransportern.“

Die Möbelfabrik ist ausgebrannt und eingestürzt. Bagger schoben Schneisen in den Schutt, damit Feuerwehrleute Glutnester löschen konnten. Ab Dienstag sucht die Kripo nach der Brandursache.

Bürgermeister Jörg Hartmann (57, parteilos) ist nach der Brandkatastrophe vorsichtig optimistisch: „Die Eigentümer der Möbelfabrik wollen das Unternehmen nicht aufgeben. Wir unterstützen sie beim Wiederaufbau.“

Die Feuerwehr löschte zwei Tage lang und hält weiterhin Brandwache.
Die Feuerwehr löschte zwei Tage lang und hält weiterhin Brandwache.  © Niko Mutschmann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0