Noch immer akute Schneebruch-Gefahr: Sturm lässt Bäume umknicken

Erzgebirge - Noch immer herrscht im gesamten Erzgebirge akute Schneebruchgefahr, die durch den aktuellen Sturm noch verstärkt wurde. Zahlreiche Straßen sind nicht passierbar.

Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, sichert Bäume und räumt Straßen frei.
Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, sichert Bäume und räumt Straßen frei.  © Bernd März

In der Nacht zu Montag fegte der Sturm mit Geschwindigkeiten von fast 100 Kilometern/Stunde über das Erzgebirge. Der Wetterdienst warnt weiterhin vor starken Sturmböen (60 bis 75 Kilometer/Stunde) und auf dem Fichtelberg vor Orkanböen (bis 130 Kilometer/Stunde).

Der Sturm verschärft die Situation in den Wäldern. Viele Bäume biegen sich unter der Last des nassen Schnees, zahlreiche Äste sind bereits abgenickt. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, um die Straßen zu beräumen und zu sichern.

Am Sonntag räumten die Kameraden der Feuerwehren aus Königswalde und Jöhstadt sowie die Straßenmeisterei die Zufahrtsstraße nach Jöhstadt frei. Die Strecke war wegen massiven Schneebruchs in den vergangenen Tagen gesperrt und zwei Häuser zwischen Kühberg und Jöhstadt waren ganz von der Außenwelt abgeschnitten.

Auch die Polizei warnt weiterhin vor Fahrten ins Erzgebirge: "Fahren sie bitte besonders vorsichtig. Im gesamten Bereich kommt es zu Sperrungen von Staatsstraßen, Kreisstraßen und untergeordneten Straßen auf Grund Schneeverwehungen, Schnee- und Eisbruch! Aufräumarbeiten können bis Dienstag andauern."

Diese Straßen sind aktuell noch gesperrt

Zahlreiche Bäume sind unter der Schneelast der vergangenen Tage zusammengebrochen, der aktuelle Sturm verschärft die Lage.
Zahlreiche Bäume sind unter der Schneelast der vergangenen Tage zusammengebrochen, der aktuelle Sturm verschärft die Lage.  © Bernd März
  • K8056: Ortsdurchfahrt Nössige, Gefahr durch einen umgestürzten Baum, Feuerwehreinsatz
  • S170/A17: Bahretal Gefahr durch einen umgestürzten Baum, Feuerwehreinsatz
  • S260 Zwönitz - Geyer: zwischen Zwönitz und Siebenhöfen Gefahr durch Schneebruch, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • B180 Frankenberg - Stollberg: zwischen Thalheim/Erzgeb. und Stollberg/Erzgeb. Schneebruch, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • K7107, K8107: zwischen Mildenau und Streckewalde in beiden Richtungen Straßenglätte, nicht mehr passierbar
  • K7130: zwischen Jöhstadt und Grumbach in beiden Richtungen Schneebruch, Vollsperrung Zufahrt nach Grumbach über S 265 Königswalde - Mildenau - Obermildenau - Grumbach
  • K7315: zwischen Waldenburg und Langenchursdorf in beiden Richtungen Schneeverwehungen, nicht passierbar
  • K7354: zwischen Ebersbach und Callenberg Schneeglätte, nicht mehr passierbar
  • K7830: zwischen Hammerbrücke und Tannenbergsthal Schneebruchgefahr, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • K7832: zwischen Hammerbrücke und Muldenberg Schneebruch, Vollsperrung
  • K8150, S219: zwischen Großrückerswalde und B174 Schneeverwehungen, Vollsperrung, nicht passierbar
  • S184 Grenzübergang Neurehefeld - Freiberg: zwischen Hermsdorf/Erzgeb. und Abzweig nach Reichenau in beiden Richtungen umgestürzte Bäume, Bergungsarbeiten
  • S209: zwischen Weißenborn/Erzgeb. und Lichtenberg/Erzgeb. in beiden Richtungen Schneebruchgefahr
  • S212: zwischen Sayda und Heidersdorf Schneeverwehungen, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • S216: zwischen Olbernhau und Rübenau Schneebruchgefahr, beide Fahrtrichtungen bis auf weiteres gesperrt Ortslage Rübenau ist nicht erreichbar
  • S217: zwischen Ansprung und Rübenau Schneebruchgefahr, beide Fahrtrichtungen bis auf weiteres gesperrt Ortslage Rübenau ist nicht erreichbar
  • S223 Olbernhau - Flöha: Waldkirchen/Erzgeb. in beiden Richtungen nicht passierbar, Schneebruchgefahr
  • S230: zwischen B101, Talstraße und Drebach Schneebruchgefahr, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • S237/Talstraße: zwischen Hammerleubsdorf und Abzweig nach Leubsdorf Schneeverwehungen, Vollsperrung, nicht passierbar
  • S237: zwischen Abzweig nach Breitenau und Hammerleubsdorf Schneeverwehungen, beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • S255, S245: zwischen St. Egidien und B180 in beiden Richtungen Schneeglätte, nicht passierbar
  • S261, K7110: zwischen Thermalbad Wiesenbad und Neundorf in beiden Richtungen umgestürzte Bäume
  • S266: zwischen Kretscham-Rothensehma und Hammerunterwiesenthal Schneebruchgefahr, beide Fahrtrichtungen gesperrt, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren
  • S269/Elterleiner Straße: zwischen Schwarzenberg/Erzgeb. und Langenberg Schneebruch, beide Fahrtrichtungen gesperrt, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren
  • S271: zwischen Rittersgrün und B101 in Raschau Gefahr durch umgestürzte Bäume, Vollsperrung, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren
  • S274: zwischen Sosa und Abzweig nach Antonsthal Gefahr durch Schneebruch, Vollsperrung
  • S282: zwischen Abzweig nach Grünau und Wiesenburg umgestürzte Bäume, gesperrt
  • S295: zwischen Weißensand und Abzweig nach Wolfspfütz in beiden Richtungen Schneebruch, Vollsperrung, bis 15.01.2019 ca. 06:00 Uhr
  • S302 Schöneck/Vogtl. - Oelsnitz: zwischen Schilbach und Görnitz in beiden Richtungen Vollsperrung, Schneebruchgefahr, bis 15.01.2019 ca. 06:00 Uhr

Update, 12.30 Uhr:

Wie die Stadt Chemnitz am Montagmittag mitteilt, bleibt das Wildgatter noch wegen Sicherungs- und Aufräumarbeiten geschlossen. Der Tierpark hat wieder geöffnet.

Titelfoto: Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0