Es geht los! Wer hilft bei der Ernte?

Ein Äpfelchen als Lohn: Die Kühe weiden unter den Bäumen und behüten die Früchte nebenbei vor Dieben.
Ein Äpfelchen als Lohn: Die Kühe weiden unter den Bäumen und behüten die Früchte nebenbei vor Dieben.

Von Mandy Schneider

Chemnitz - Wer rüttelt und schüttelt die Äpfel von den Bäumen? Der Verein Natur-Hof sucht fleißige Erntehelfer für die Chemnitzer Streuobstwiesen in Draisdorf und Reichenbrand.

Geschäftsführerin Susann Enzmann (33): „Wir hoffen auf eine reiche Ernte und wollen rund 1500 Liter Apfelsaft mosten lassen. Für Helfer gibt es einen saftigen Rabatt auf unseren Jubiläumssaft.“

Der Naturschutzverein betreut im 20. Jahr seines Bestehens fünf Hektar Streuobstwiesen sowie eine Herde mit 30 Rindern und 15 Ziegen, die auf artenreichen Flächen in Chemnitz weiden. Neuerdings mampfen auch in Burkhardtsdorf zehn Schafe im Auftrag der Naturschützer. „Sie stehen auf Brachen und erledigen für die Gemeinde das Mähen auf ökologische Art“, so Frau Enzmann.

Die zahlreichen vierbeinigen Naturschützer können bei der Apfelernte wenig ausrichten. Wer den 35 zweibeinigen Vereinsmitgliedern helfen will: Treffpunkt ist Samstag, 26. September, um 13.30 Uhr in der Pawlowstraße an der Schranke und am Sonntag, 27. September, um 9.30 Uhr am Gasthof Draisdorf.

Den „Chemnitzer Streuobstwiesensaft“ gibt es dann ab Anfang Oktober beim Natur-Hof in der Lengefelder Straße 9 und im Bioladen „Sonnenblume“, Franz-Mehring-Straße 8.

Schütteln! Susann Enzmann (33) packt an, damit die Früchte vom Baum fallen.
Schütteln! Susann Enzmann (33) packt an, damit die Früchte vom Baum fallen.

Fotos: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0