Über seinen Penis! Dschungelcamp-Kandidat packt aus

Noch vor dem Dschungel-Einzug legte Sydney Youngblood (57) ein schlüpfriges Geständnis ab.
Noch vor dem Dschungel-Einzug legte Sydney Youngblood (57) ein schlüpfriges Geständnis ab.  © MG RTL D / Arya Shirazi

Brisbane - Die einen ziehen sich für den Playboy aus, die anderen legen nochmal eine kleine Schlammschlacht mit der Ex hin: Vor dem Dschungelcamp hat wohl jeder Kandidat seine eigene Taktik, um ins Gespräch zu kommen. Für Sänger Sydney Youngblood war die Sache ganz klar - eine schlüpfrige Beichte muss her.

Gegenüber Promiflash plauderte der 57-Jährige daher noch am Flughafen ein Geheimnis aus, das wohl wirklich niemand kennen wollte.

Auf die Frage, was ihm denn im Camp besonders unangenehm wäre, erklärte er: "Ich hab' keine Angst vor Spinnen, Känguru-Hoden und so weiter. Ein bisschen Höhenangst habe ich, aber sonst nichts." Na, wenn das nicht vielversprechend klingt.

Eine Sache will der US-Amerikaner aber dennoch lieber vermeiden, und zwar Nackedei-Auftritte unterm berühmt-berüchtigten Wasserfall. "Der liebe Gott hat mir einen kleinen Penis gegeben. Da gibt's nix zu sehen bei mir", gesteht er lachend.

Die Hose behält der 57-Jährige also lieber an. Das wäre wohl auch seinen Camp-Mitbewohnern und den meisten Zuschauern lieber.