Es war ein Kind! Bombendroher von Neuss 12 Jahre alt

Neuss - Die Bombendrohung gegen eine Bank in Neuss hatte am Freitag für viel Aufsehen gesorgt. Ein Großaufgebot der Polizei war vor Ort (TAG24 berichtete). Nun wurde der Täter gefunden.

Der Großeinsatz in Neuss wurde von einem 12-jährigen Jungen ausgelöst.
Der Großeinsatz in Neuss wurde von einem 12-jährigen Jungen ausgelöst.  © Patrick Schüller

Gegen 17 Uhr am vergangenen Freitag war bekannt geworden, dass gegen eine Bank in Neuss eine Bombendrohung eingegangen war.

Die Polizei evakuierte die Bank und einen angrenzenden Gastronomiebetrieb.

Mit Sprengstoffspürhunden wurde die Filiale dann nach der Bombe durchsucht. Gegen 18 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

Die Kriminalpolizei hatte noch am Freitagabend die Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem Zeugenaufruf der Polizei meldete sich am Wochenende die Mutter eines 12-jährigen Jungen. Laut Mitteilung der Polizei, hatte der Sohn ihr gegenüber erzählt, den Zettel mit der Drohung bei einem gemeinsamen Besuch der Bank geschrieben zu haben. Die Familie hatte durch die Berichterstattung am Freitag von der Bombendrohung erfahren.

Die Polizei befragte den Jungen zum Hergang. Der 12-Jährige gestand, den Zettel in einen Briefkasten der Bank geworfen zu haben. Warum er dies tat, konnte er gegenüber den Beamten nicht erklären.

Nun wird vonseiten der Polizei geprüft, ob die Eltern die angefallenen Kosten für den Einsatz übernehmen müssen.

Die dumme Aktion des Jungen, könnte für seine Eltern jetzt teuer werden.
Die dumme Aktion des Jungen, könnte für seine Eltern jetzt teuer werden.  © Patrick Schüller

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0