Teenie liegt schwer verletzt vor Parkhaus: Polizei steht vor Rätsel

Eschwege - Ein mysteriöser Fall beschäftigt zur Zeit die Polizei in Eschwege. Am Donnerstagmorgen (31. Mai) fand eine Passantin einen schwer verletzten 19-jährigen Mann in einem Parkhaus auf. Wie es zu dem tragischen Zwischenfall kam ist derzeit noch nicht bekannt.

Der 19-Jährige lag wohl mehrere Stunden schwer verletzt in dem Parkhaus, seine Wertsachen lag verstreut umher (Symbolbild).
Der 19-Jährige lag wohl mehrere Stunden schwer verletzt in dem Parkhaus, seine Wertsachen lag verstreut umher (Symbolbild).  © 123RF

Nach Angaben der Ermittler wurde der junge Mann am am Donnerstag gegen 6.17 Uhr vor dem Parkhaus in der Eschweger Hospitalstraße von einer Zeugin aufgefunden. Die eingetroffenen Rettungskräfte stellten Frakturen fest, der 19-Jährige litt zudem an inneren Blutungen.

Doch wie war es dazu gekommen? Fest steht, dass der schwer Verletzte am Mittwoch (30. Mai) mit Bekannten am Werratalsee verabredet war und von dort aus in die Gaststätte "Plan B" in der Innenstadt einkehrte. Diese verließ der Mann gegen 4.30 Uhr morgens.

Was bis zum Zeitpunkt seines Auffindens geschah, ist nun Bestandteil der Ermittlungen. Dem Mann wurden in dieser Zeit definitiv sein Handy, sowie seine EC-Karte und Bargeld entwendet. Ob es sich jedoch um gewaltsamen Raub handelte oder ob die Gegenstände erst im Nachhinein gestohlen wurden, ist unklar. Der 19-Jährige wurde aufgrund der Schwere seiner Verletzungen in die Uni-Klinik in Göttingen verlegt.

Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise, die Zeugen unter der Nummer 05651/9250 an die Eschweger Kripo richten können.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0