Eskalation in Moskau: Hunderte Festnahmen, Menschen in Polizeibusse gezerrt 2.613
Hasenpest erneut nachgewiesen! Tödliche Tier-Krankheit kann auch Menschen befallen Neu
Eklat beim CFC: Sobotzik rassistisch beleidigt! Frahn klagt gegen Kündigung Neu
MediaMarkt: Fünf Tage bekommt Ihr das MacBook zum mega Preis 151.098 Anzeige
Er ist zu gut! Lewandowski-Dreierpack sichert dem FC Bayern den Sieg auf Schalke Neu
2.613

Eskalation in Moskau: Hunderte Festnahmen, Menschen in Polizeibusse gezerrt

Hunderte Festnahmen bei Demonstration in Moskau

In Moskau sind die Menschen empört, weil unabhängige Kandidaten nicht zur Regionalwahl im September zugelassen wurden. Protest verlagert sich auf die Straße.

Moskau - Bei einer Demonstration in Moskau gegen den Ausschluss wichtiger Oppositionskandidaten von der Regionalwahl in sechs Wochen hat die russische Polizei Hunderte Demonstranten festgenommen. Rund um das Rathaus im Stadtzentrum führten Beamte Menschen ab und zerrten sie in Polizeibusse.

Polizisten führen eine Frau während der Protestaktion in Moskau ab.
Polizisten führen eine Frau während der Protestaktion in Moskau ab.

Dem Bürgerrechtsportal OWD-Info zufolge kamen etwa 700 Demonstranten in Gewahrsam. Die Beamten sprachen am frühen Nachmittag von rund 300 Festgenommenen und erklärten, viele seien von außerhalb Moskaus zu der nicht genehmigten Kundgebung gekommen.

Die Behörden zählten nach eigenen Angaben insgesamt rund 3500 Teilnehmer. Die Polizei hatte zuvor in einem an die Moskauer und Touristen gerichteten Aufruf davor gewarnt, daran teilzunehmen, weil es keine Genehmigung für den Protest gab.

Die Beamten sicherten am Nachmittag das Rathaus mit einem großen Aufgebot und vielen Einsatzfahrzeugen sowie Linienbussen. Zu sehen war auch, wie eine Polizeiabsperrung durchbrochen wurde. Die Menge applaudierte danach. Einige Festgenommene kamen am frühen Abend wieder auf freien Fuß.

Ein 35 Jahre alter Demonstrant, der seinen Namen nicht nennen wollte, sagte der Deutschen Presse-Agentur zu den Festnahmen: "Was hier passiert, ist illegal. Die Politik bricht unsere Rechte." Während der Kundgebung funktionierte das Internet zeitweise nicht. dpa-Reporter berichteten auch von verletzten Demonstranten.

Etliche unabhängige Kandidaten nicht zur Wahl zugelassen

Polizeibeamte verhaften einen Mann, der bei der nicht genehmigten Kundgebung protestierte.
Polizeibeamte verhaften einen Mann, der bei der nicht genehmigten Kundgebung protestierte.

Zuletzt gingen die Sicherheitsbehörden in Moskau derart hart gegen Demonstranten bei einer Solidaritätskundgebung für den russischen Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow vor. Dabei wurden Mitte Juni mehr als 400 Menschen vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen.

Der Protest bewirkte, dass der Reporter überraschend frei kam. Mit neuen Festnahmen war im Vorfeld der Kundgebung gerechnet worden.

Die Protestler fordern, dass unabhängige Kandidaten und Oppositionelle zur Wahl des neuen Moskauer Stadtparlaments am 8. September zugelassen werden. Zuvor waren zahlreiche Politiker wie der prominente Kremlkritiker Ilja Jaschin als Bewerber nicht registriert worden.

Insgesamt verweigerte die Wahlkommission 57 Kandidaten die Registrierung, 233 seien zugelassen worden. Derzeit zählt die Volksvertretung der russischen Hauptstadt 45 Sitze.

Zwar hatten die Politiker ausreichend Unterstützungserklärungen gesammelt, viele wurden aber von der Wahlkommission als Fälschung eingestuft. In einigen Fällen sollen angeblich einzelne Buchstaben fehlen, in anderen sei das falsche Geschlecht angegeben.

Zudem sollen nach Darstellung der Behörden einige Unterstützer bereits tot sein, obwohl sie laut Opposition beim Unterzeichnen fotografiert wurden.

Die Betroffenen sprechen von Manipulation

Begleitet von einem massiven Aufgebot der Polizei haben am Samstag in Moskau Tausende Menschen gegen den Ausschluss von Oppositionellen bei der Regionalwahl in sechs Wochen demonstriert.
Begleitet von einem massiven Aufgebot der Polizei haben am Samstag in Moskau Tausende Menschen gegen den Ausschluss von Oppositionellen bei der Regionalwahl in sechs Wochen demonstriert.

Die ausgeschlossenen Politiker betonen, dass ihnen absurde Fehler untergeschoben worden seien und sprechen von Manipulationen. Der Weg ins Stadtparlament werde ihnen verwehrt, damit sie den Sieg der Kremlpartei Geeintes Russland nicht schmälerten, sagte der Oppositionelle Dmitri Gudkow dem Radiosender Echo Moskwy.

Die Regierungspartei Geeintes Russland mit ihrem Vorsitzenden Dmitri Medwedew verliert seit einiger Zeit massiv an Zustimmung.

Gegen die Entscheidungen der Behörden gingen beim Stadtgericht Moskau der Agentur Interfax zufolge etwa 30 Klagen ein. In einigen Fällen seien sie abgewiesen worden. Andere Entscheidungen stünden noch aus.

Seit fast zwei Wochen gehen Demonstranten regelmäßig auf die Straße. Bei einer Protestaktion vor einer Woche wurden bis zu 20.000 Teilnehmer gezählt. Dazu aufgerufen hatte der bekannte Kremlkritiker Alexej Nawalny. Dafür wurde er erst am Mittwoch von einem Gericht zu 30 Tagen Haft verurteilt. Er erneuerte danach seinen Aufruf.

Für Empörung sorgte bei Oppositionellen auch, dass die Polizei gegen sie zuletzt verstärkt vorgegangen war. Jaschin berichtete am Samstag, dass er zu einer Polizeistation gebracht und vernommen worden sei.

Er sei am Abend wieder freigekommen. Ein Gericht werde sich mit seinem Fall in der nächsten Woche befassen, hieß es.

Alexej Nawalny, Oppositionspolitiker von Russland, nimmt in Moskau an einer Demonstration gegen den Ausschluss von Kandidaten bei den Wahlen für das Stadtparlament teil.
Alexej Nawalny, Oppositionspolitiker von Russland, nimmt in Moskau an einer Demonstration gegen den Ausschluss von Kandidaten bei den Wahlen für das Stadtparlament teil.
Polizisten halten einen Mann während der Kundgebung im Zentrum von Moskau fest.
Polizisten halten einen Mann während der Kundgebung im Zentrum von Moskau fest.
Ein Demonstrant wurde in einem Polizeibus festgesetzt.
Ein Demonstrant wurde in einem Polizeibus festgesetzt.
Demonstranten gerieten am Samstag mit der Polizei während einer nicht genehmigten Kundgebung im Zentrum von Moskau aneinander.
Demonstranten gerieten am Samstag mit der Polizei während einer nicht genehmigten Kundgebung im Zentrum von Moskau aneinander.

Fotos: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa, Pavel Golovkin/AP, Pavel Golovkin/AP/dpa, Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

MediaMarkt: Diesen Sonntag gibt's die Apple AirPods zum mega Preis 9.494 Anzeige
Männer prügeln angeblichen Kinderschänder auf Spielplatz in Holland zu Tode 7.290
Extrem starke Drogen! Jugendliche (17) stirbt auf Festival 2.724
Ende August dreht sich in diesem Gebäude alles um Rum! Anzeige
Was ist denn hier los? Spielerfrau ist ganz vernarrt in spitze Ohren 1.348
Mann dreht durch, als er sieht, was in diesem Auto abgeht und postet Video 5.196
Cottbuser Autohaus verkauft Neuwagen mit bis zu 40% Rabatt 1.590 Anzeige
In den "Hinterkopf geschossen"! Junge Frau (22) auf Reiterhof hingerichtet? 3.068
Jetzt steht's fest: Das ist Deutschlands schönster Wanderweg 4.042
Android 10: Google trägt süße Tradition zu Grabe 1.288
"Promi Big Brother": Das hat Theresia am meisten gefehlt 767
Als Tierpfleger diesen Kater sehen, können sie sich vor Lachen nicht halten 6.842
Neuer Rekord: So viele Besucher kamen auf die Gamescom 2019 110
Mit sexy Dekolleté: Reality-Sternchen posiert auf Instagram 1.252
Rund 150 Hessen als Unterstützer in IS-Kalifat ausgereist, 40 wohl ums Leben gekommen 2.407
"Lifeline"-Kapitän mit neuem Schiff wieder im Mittelmeer unterwegs 2.717
Betrunkener will Strafanzeige stellen, doch der Schuss geht nach hinten los! 700
Die Kicker dieses Fußballklubs haben die heißesten Freundinnen 2.028
Feuerwehr löscht Waldbrand und entdeckt Männerleiche 4.649
Brille oder Augen lasern lassen? Sonya Kraus fragt ihre Fans um Rat 941
Till Lindemann verabschiedet sich: Rammstein macht Pause! 22.830
Traumjob ergattert! Hanna (25) ist Norderneys neue Insel-Bloggerin 271
Schlaganfall: Wäre diese Jugendliche durch die Einnahme der Pille fast gestorben? 2.682
Rabiater Autofahrer (70) droht mit Schreckschuss-Waffe 1.030
Kinder-Tinder: "Dating"-App aus München mit ungewöhnlicher Zielgruppe 1.470
Metallica in München: Und Plötzlich singen alle "Schickeria" 8.990
Polizei entdeckt zerstörtes Cabrio am Waldrand, für den Fahrer kommt jede Hilfe zu spät 11.794
Karl-May-Festspiele steuern dank Promis auf Rekordsaison zu 1.634
Geburtstagsfeier eskaliert: Zwei Jugendliche festgenommen! 2.485
Kölner Band AnnenMayKantereit kündigt Pause an 5.090
Auto kracht in Wohnmobil: Junge (12) schwebt in Lebensgefahr 5.511
Nicht zu fassen, wer hier ein Paket von der Veranda klaut! 2.096
"Unteilbar"-Demo in Dresden: 35.000 Menschen in der Stadt unterwegs 24.026 Live
Völlig irre: Frau fährt auf Autobahn, da trifft ein Laptop ihren Wagen! 1.781
Tragischer Unfall: Kleinkind (3) wird von Traktor überrollt und getötet 27.200
Krawalle beim G7-Gipfel? Drei junge Deutsche in Frankreich verurteilt 871
Unfall in Weimar: "Tatort"-Schauspieler Dominique Horwitz schwer verunglückt 35.306
Radfahrer erschießt Mann in Berlin: Zeugin spricht von "Hinrichtung" 3.363
Uschi Glas verrät Geheimrezept für ein langes und glückliches Leben 2.572
Erlkönig in Chemnitz entdeckt! Was fährt denn hier durch die City? 4.569
Tokio Hotels "Summercamp 2019" in Ferropolis: Das macht die Tickets so teuer 6.492
Horror-Crash: Jugendliche fragt im Krankenhaus wiederholt nach totem Freund 11.682
Horror-Mutter: Drogenabhängige Frau bringt Baby zur Welt, unfassbar, was sie dann tut 9.856
Shirin David posiert splitternackt und bekommt üblen Shitstorm! 3.630
Immer mehr Bürger in NRW besitzen eine Waffe 652
Darum sammelt dieser Musiker Zigaretten-Kippen in einer Flasche 1.066
Nach HSV-Abgang: Lasogga feiert Traum-Debüt in Katar 1.470
Fünf Menschen starben bei BASF-Explosion: Hatte Schweißer einen Blackout? 10.145
Schlimmes Familiendrama: Ehemalige TV-Praktikantin und Bruder werden von eigener Mutter erschossen 10.163