Wegen Kakerlaken: Ekel-Alarm an Grundschule hört nicht auf

Espenau - Trotz Schädlingsbekämpfung hat eine Grundschule im nordhessischen Espenau weiter Probleme mit Schaben.

Kakerlaken sind für viele ein Sinnbild des Ekels (Archivbild).
Kakerlaken sind für viele ein Sinnbild des Ekels (Archivbild).  © 123RF/Hirun Wanthongsri

Einzelne Exemplare des Ungeziefers seien erneut beobachtet worden, sagte ein Sprecher des Landkreises Kassel am Dienstag.

Nun soll in den Herbstferien erneut Gift gegen die Kakerlaken eingesetzt werden. Bis dahin bleibe die Schule geöffnet, es bestehe keine Gesundheitsgefahr.

Vor zwei Wochen war die Schule zwecks Schädlingsbekämpfung für mehrere Tage geschlossen worden (TAG24 berichtete). Der Landkreis hatte dies unter anderem damit begründet, dass die Schädlinge der Gattung "Deutsche Schabe" Krankheiten übertragen könnten.

Dass einige Schaben überlebten, sei ärgerlich, aber nicht überraschend. Ursache des Ungeziefers könnte ein Mehrfamilienhaus in der Nähe sein. Dort gebe es ein Hygieneproblem.

Auch dort werde nun auf Anordnung des Landkreises eine Schädlingsbekämpfung erfolgen.

Titelfoto: 123RF/Hirun Wanthongsri