Krönen Stuttgarts e-Sportler eine grandiose Saison und werden Vizemeister?

Stuttgart - Am Mittwoch geht die "Club Championship"-Saison der TAG Heuer Virtual Bundesliga zu Ende. Am 21. und letzten Spieltag trifft der VfB Stuttgart auf Holstein Kiel und kann Vizemeister werden.

Wurde mit dem SV Werder Bremen erster Deutscher Club-Meister in FIFA und gilt als Favorit für die deutsche Einzelmeisterschaft im Mai: Marcel "MegaBit" Bittner.
Wurde mit dem SV Werder Bremen erster Deutscher Club-Meister in FIFA und gilt als Favorit für die deutsche Einzelmeisterschaft im Mai: Marcel "MegaBit" Bittner.  © DPA

Obwohl es die "Virtual Bundesliga" schon seit FIFA 13 gibt, wurde in diesem Jahr bei FIFA 19 erstmalig der "Club Championship"-Modus eingeführt.

In diesem treten insgesamt 22 Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga mit ihren Profi-Kadern auf der Xbox One und PlayStation 4 gegeneinander an und spielen in einem geschlossenen Ligensystem um den Titel des VBL Club Champion.

Am vergangenen Mittwoch stand dieser dann bereits fest: Der SV Werder Bremen - mit Spitzenspieler Marcel "MegaBit" Bittner - kann nicht mehr von der Spitze abgefangen werden und krönte sich damit zum 1. Deutschen Club-Meister in der FIFA-Geschichte (TAG24 berichtete).

Aber ein Verein ließ bis zuletzt nicht locker und stand zwischenzeitlich selbst mal auf Platz 1 der virtuellen Bundesliga: Der VfB Stuttgart eSports!

Wenngleich es letztendlich doch nicht für den ganz großen Wurf reichte, können die jungen Profis der Schwaben stolz auf ihre Leistung in der Saison sein. Am Mittwoch können sie im letzten Ligaspiel um 19 Uhr gegen Holstein Kiel ihren Einsatz über drei Monate mit der Vizemeisterschaft belohnen.

Momentan haben sie 114 Punkte auf dem Konto und sechs Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten Borussia Mönchengladbach.

Das heißt: Egal, was die "Fohlen" in ihrem letzten Spiel gegen den FC Ingolstadt fabrizieren, den VfBlern reichen vier aus neun möglichen Punkten gegen Kiel, um ganz sicher als Zweiter die Saison abzuschließen.

Großes Finale im Mai

Aus dem Kader des VfB Stuttgart eSports werden Erhan Kayman (unten links im Bild) und Marcel Lutz (unten rechts) im letzten Saisonspiel gegen Holstein Kiel antreten.
Aus dem Kader des VfB Stuttgart eSports werden Erhan Kayman (unten links im Bild) und Marcel Lutz (unten rechts) im letzten Saisonspiel gegen Holstein Kiel antreten.  © Screenshot Facebook/VfB eSports

Nach der Bundesligasaison konzentrieren sich die eSportler dann auf ihre individuellen Turniere und Qualifikationen, bevor es im Mai zum Showdown kommt.

Dann heißt es: "Grand Final"-Time! Bei der Veranstaltung treffen die qualifizierten Mannschaften aus der VBL Club Championship auf diejenigen, die es durch die VBL Playoffs geschafft haben und spielen den Deutschen Einzelmeister in FIFA 19 aus.

Die drei Spieler des VfB Stuttgart - Erhan "Dr. Erhano" Kayman, Marcel "Marlut" Lutz und Lukas "Lukas_1004" Seiler - sind auf jeden Fall mit dabei, denn die besten sechs Bundesligateams der Saison sind automatisch für das Turnier qualifiziert.

Am Ende kann jedoch nur ein einziger Gamer die Trophäe gewinnen und sich FIFA 19-Meister nennen. Gesucht wird der Nachfolger von Vorjahressieger Tim "TheStrxngeR" Katnawatos (spielt für den FC Basel) gesucht, der sich mit dem Meistertitel in der vergangenen Saison ein Preisgeld von 25.000 Euro sichern konnte.

Ob diesmal ein Zocker vom VfB Stuttgart am Ende ganz oben steht, bleibt abzuwarten. Als Favorit dürfte sicherlich "MegaBit" gelten, der sich momentan in einer bärenstarken Form befindet. TAG24 Stuttgart bleibt für euch natürlich dran.

Übrigens: Erhan und Marcel werden in Kürze ein exklusives Interview mit TAG24 Stuttgart führen, das in den nächsten Tagen auf der Seite hochgeladen wird.

Die abschließende Bundesligapartie der Weiß-roten könnt ihr ab 19 Uhr hier auf Twitch verfolgen oder unter folgendem YouTube-Link:

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0