Mann betrinkt sich auf Party und sucht sich dann den dümmsten Schlafplatz der Welt

Der Mann wollte nach seiner Partytour ins Bett. Da er es nicht bis nach hause schaffte, suchte er sich einen denkbar schlechten Schlafplatz. (Symbolbild)
Der Mann wollte nach seiner Partytour ins Bett. Da er es nicht bis nach hause schaffte, suchte er sich einen denkbar schlechten Schlafplatz. (Symbolbild)  © DPA

Essen - Ein 28-jähriger Düsseldorfer hat es bei seiner Sauftour am vergangenen Wochenende scheinbar gründlich übertrieben.

Wie "derwesten.de" berichtet, hatte sich der Mann in einem Club ordentlich volllaufen lassen. Als er genug hatte, begab er sich schließlich auf den Heimweg, um ins Bett zu gehen.

Allerdings schaffte er es nicht mehr bis dorthin. Stattdessen suchte er sich einen anderen Schlafplatz.

Sein Wahl war denkbar ungünstig, denn der Betrunkene legte sich tatsächlich am Bahnhof Essen-West in ein Gleisbett.

Wie durch ein Wunder konnte ein Lokführer seinen Zug am frühen Morgen noch rechtzeitig zum Stillstand bringen, bevor er den schlafenden Trinker womöglich überfahren hätte.

Der Bahnverkehr musste für kurze Zeit unterbrochen werden. Den 28-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0