Essen in Kita vergiftet? Polizei ermittelt in zwei Fällen

Leverkusen - Nach zwei Fällen von verunreinigtem Essen in einer Leverkusener Kita hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

In zwei Fällen habe das Essen in der Leverkusener Kita nach Reinigungsmittel gerochen.
In zwei Fällen habe das Essen in der Leverkusener Kita nach Reinigungsmittel gerochen.  © DPA/123RF Montage

Das betroffene Essen soll nach Reinigungs-Mitteln gerochen haben, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Mittwoch. "Es hat aber kein Kind jemals etwas davon gegessen."

Die Ermittler wollen nun herausfinden, wie die Mahlzeiten verunreinigt wurden und durch wen.

Unklar sei noch, ob es sich tatsächlich um Reinigungs-Mittel gehandelt habe. "Das ist Gegenstand der Ermittlungen", sagte der Sprecher. Zuvor hatte die "Rheinische Post" berichtet.

Die Zeitung schreibt zudem, dass eine Mitarbeiterin der Einrichtung verdächtigt werde, die Speisen bewusst mit einer Spritze vergiftet zu haben.

Nach Polizeiangaben war einer Küchenhilfskraft der Kita in zwei Fällen im Januar und Februar das komisch riechende Essen aufgefallen.

Es sei an den Caterer zurückgegeben worden. Am 8. März sei dann eine Anzeige bei der Polizei eingegangen, seitdem werde ermittelt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.  © 123RF

Titelfoto: DPA/123RF Montage

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0