Bewaffneter Mann bedroht Passanten und stirbt durch Polizeikugel

Essen – Am Dienstagmorgen ist ein bewaffneter Mann in Essen von der Polizei erschossen worden.

Ein bewaffneter Mann hat am Dienstagmorgen in Essen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, bei dem er dann erschossen wurde (Symbolbild).
Ein bewaffneter Mann hat am Dienstagmorgen in Essen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, bei dem er dann erschossen wurde (Symbolbild).  © 123RF

Wie ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 bestätigte, habe es ab etwa 5.20 Uhr einen Einsatz im Stadtteil Altendorf gegeben. Dort soll ein Mann mit einer Waffe Fußgänger bedroht haben, berichtet "Der Westen".

Daraufhin sei das Gebiet weiträumig abgesperrt worden, auch zwei Straßenbahnlinien wurden unterbrochen. Als es dann zu einer Auseinandersetzung zwischen Täter und Polizei kam, sei der Mann durch eine Polizeikugel tödlich verletzt worden.

Wie viele Schüsse fielen und was für eine Waffe der Getötete bei sich hatte, ist noch unklar.

Frau fährt über rote Ampel, dann will sie die Polizisten bestechen
Polizeimeldungen Frau fährt über rote Ampel, dann will sie die Polizisten bestechen

Aus Neutralitätsgründen hat die Kriminalpolizei Bochum die Ermittlungen in dem Fall übernommen und eine Mordkommission an den Tatort geschickt.

Nähere Einzelheiten zum Tatablauf und den Hintergründen liegen noch nicht vor. Wie in solchen Fällen üblich, wird die Polizei sich erst mit der Staatsanwaltschaft über weitere Veröffentlichungen abstimmen.

Update, 9.43 Uhr: Mann hatte Messer bei sich

Nach Angaben der Polizei habe ein Mann um kurz nach 5 Uhr bei der Polizei angerufen und seinen Suizid angekündigt. Später sei man dann auf einen Mann aufmerksam geworden, der sich ein Messer an den Hals gehalten habe.

Infolge einer Schussabgabe starb der Mann trotz Reanimationsversuchen.

Update, 14.16 Uhr: Toter wohl identifiziert

Die Bochumer Kriminalpolizei hat neue Details zum heutigen Geschehen in Essen-Altendorf bekannt gegeben. Demnach sei der Mann (32) aus Essen sehr emotional gewesen. Er sei der Aufforderung der Polizei, sein Messer auf den Boden zu legen, nicht gefolgt.

Da der 32-Jährige immer aggressiver geworden sei, habe ein Polizeibeamter seine Dienstwaffe gezogen und den Mann im Oberkörper tödlich getroffen.

Die Bochumer Kriminalpolizei ermittelt: Der Mann starb durch den Schuss einer Dienstwaffe (Symbolbild).
Die Bochumer Kriminalpolizei ermittelt: Der Mann starb durch den Schuss einer Dienstwaffe (Symbolbild).  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: