Furchtbar: Schafe verdursten in der prallen Sonne

Esslingen - Sie standen in der Gluthitze - ohne Schatten und ohne Wasser. Mehrere Schafe hat das am Mittwoch bei Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) das Leben gekostet!

Vier Tiere starben mitten in der prallen Sonne.
Vier Tiere starben mitten in der prallen Sonne.  © SDMG

Kurz vor 15.30 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass sich im Gewann Birkhau eine Schafherde befindet, bei der einige Tiere schon verdurstet seien. Wie di ePolizei berichtet, trafen die Beamten kurz später dort ein. Von den rund 30 Tieren waren zwei bereits tot. Zwei weitere starben unmittelbar darauf.

Die Herde stand demnach eingezäunt in der direkten Sonne. Eine Tränke suchten die Polizisten vergeblich, auch sonst eine Wasserzufuhr gab es nicht. Bauarbeiter, die in der Nähe schafften, halfen schließlich beherzt: Sie fuhren mit einem Radlader, bei dem die Schaufel mit mehreren hundert Liter Wasser gefüllt war, zu den Tieren. Mit Eimern und Zubern begannen sie sofort die Schafe zu tränken. Außerdem brachten sie mit einem Lkw einen weiteren Wassertank zur Herde.

Der Halter der Tiere konnte von den Polizisten ausfindig gemacht werden. Nachdem die Schafe ausreichend mit Wasser versorgt waren, brachte er die Herde in den Stall. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Tierschutzgesetz. Das Veterinäramt wurde noch am Mittwochnachmittag informiert.

Die überlebenden Tiere kamen in den Stall.
Die überlebenden Tiere kamen in den Stall.  © SDMG

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0