ETC-Coach Collins will harte Nuss knacken

Crimmitschau– Alle Mann an Bord: Die Eispiraten treten Freitagabend (19.30 Uhr) mit voller Kapelle beim ESV Kaufbeuren an. Mit Förderlizenzspieler Christoph Körner (21/Bremerhaven) besitzen die Westsachsen sogar noch eine zusätzliche Option im Angriff.

Die Eispiraten können heute auf Förderlizenzspieler Christoph Körner (v., im Trikot der Eislöwen) bauen.
Die Eispiraten können heute auf Förderlizenzspieler Christoph Körner (v., im Trikot der Eislöwen) bauen.  © Lutz Hentschel

"Wir verfügen jetzt über elf Stürmer, können dadurch mit vier Reihen arbeiten", freut sich Eispiraten-Coach Kim Collins.

Neuzugang Körner wird vorerst neben Marius Demmler mit der vierten Linie aufs Eis gehen. "Christoph besitzt eine gute Spielintelligenz und ist läuferisch stark. Jetzt müssen wir sehen, wo wir ihn am besten einsetzen, ob auf dem Flügel oder im Zentrum", berichtet Collins.

Weil elf Angreifer keine kompletten vier Reihen ergeben, will "KC" heute Abend rotieren lassen. "Julian Talbot, Patrick Pohl oder Christoph Kabitzky müssen dann mit zwei Reihen aufs Eis", bereitet der Coach die drei auf viel Eiszeit vor.

Arbeitsintensiv wird es allemal! "Kaufbeuren ist eine harte Nuss. Die Mannschaft ist läuferisch sehr gut, arbeitet sehr hart und spielt ein gutes Angriffspressing", weiß Collins nach Studium der Videomitschnitte.

Letztes Jahr tat sich sein Team gegen die "Joker" schwer, verlor dreimal und gewann einmal in der Overtime: "Wir kamen läuferisch nicht mit. Diesmal sind wir besser besetzt. Es sollte deswegen machbar sein zu punkten."

Piraten-Coach Kim Collins will die harte Nuss Kaufbeuren knacken.
Piraten-Coach Kim Collins will die harte Nuss Kaufbeuren knacken.  © Andreas Kretschel