Bald wieder "Flasche leer" beim VfB Stuttgart? Das wünschen sich die Fans für 2020

Stuttgart - Langweile gibt es rund um den VfB Stuttgart eigentlich nie, selbst zwischen den Jahren nicht. Am Montag, zwei Tage vor Neujahr, gab der Fußball-Zweitligist den Namen des neuen Trainers bekannt: Pellegrino Matarazzo. Vorgänger Tim Walter entließ man ja noch kurz vor Weihnachten. Viel Wirbel also im Schwaben am Ende von 2019. Wird das im neuen Jahr 2020 anders? TAG24 hat einige Tweets zusammengetragen, was die Fans denken und sich wünschen.

Pellegrino Matarazzo kommt von der TSG zum VfB.
Pellegrino Matarazzo kommt von der TSG zum VfB.  © imago images/Claus Bergmann

Bei den meisten stand natürlich der neue Trainer im Fokus und der erhoffte Erfolg, der 2019 ausblieb.

User "Martin-1893" schrieb beispielsweise, dass er es am besten finden würde, wenn man Matarazzo Zeit geben würde und sich "eine spielerische Entwicklung der Mannschaft" einstellen würde. Sein größter Wunsch ist ansonsten natürlich der Aufstieg.

Ähnlich positiv klang außerdem Igor Krstoski, der "Auf ein neues, VfB!" twitterte. In Bezug auf den neuen Coach mit italienischen Wurzeln, konnte er sich einen Witz nicht verkneifen: "Hoffentlich heißt es nicht in einem halben Jahr Flasche leer bei Pellegrino Matarazzo".

Der Ausdruck "Flasche leer" kommt vom Stuttgarter Ex-Trainer und Italiener Giovanni Trapattoni. Mit diesen Worten beleidigte er als Bayern-Coach seinen damaligen Schützling Thomas Strunz während seiner berühmten Wut-Pressekonferenz.

Manch ein VfB-Fan ist "ratlos" nach der Verpflichtung des neuen Trainers Matarazzo

Bisher saß er als Co-Trainer der TSG Hoffenheim auf der Bank: Pellegrino Matarazzo.
Bisher saß er als Co-Trainer der TSG Hoffenheim auf der Bank: Pellegrino Matarazzo.

Besonders skeptisch bezüglich des neuen Mannes an der Seitenlinie beim VfB ist aber Twitter-User "wojtekSob".

Die Verpflichtung von Matarazzo lässt ihn "ratlos zurück", schrieb er. Weiter meinte er: "Habe keine Ahnung für welchen Fussball er steht, wie er aufstellt und spielen lässt. Mit welchen Argumenten er Mislintat und Hitz (Sven Mislintat und Thomas Hitzlsperger, Anm. d. Red.) überzeugt hat."

Trotzdem wünsche er seinem VfB natürlich nur "das Beste" fürs neue Jahr.

"Bart Falko" sieht die Sache ganz anders. Er scheint die neuen Entwicklungen rund um den Stuttgarter Traditionsverein zu begrüßen und ist sich sicher, dass der VfB nun aufsteigt.

Eine Frage bleibt für Falko aber noch offen: "Wer steigt mit uns auf?".

Er wünscht sich Arminia Bielefeld, die aktuell noch auf dem ersten Rang der Tabelle stehen. "Die sind nun aber durchschaut", so Falko, und werden es schwer im Aufstiegskampf haben.

Um in diesem bestehen zu können, wünscht sich übrigens Twitter-Nutzerin "Cornelia_1893" Generelles für ihren Lieblingsverein: "Weniger Hiobsbotschaften" und eine "bessere Kommunikation" beim VfB.

Das wäre ein guter Vorsatz fürs Jahr 2020 beim häufig chaotischen schwäbischen Club. Abwarten, langweilig wird es auch im neuen Jahr sicherlich nicht.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0