Europa League: Eintracht-Trainer ist optimistisch vor Spiel gegen RB Salzburg

Frankfurt am Main - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter geht mit Optimismus in das erste K.o.-Runden-Spiel der Europa League gegen RB Salzburg am Donnerstag (18.55 Uhr).

Das Foto aus dem Dezember 2019 zeigt Adi Hütter, den Trainer von Eintracht Frankfurt.
Das Foto aus dem Dezember 2019 zeigt Adi Hütter, den Trainer von Eintracht Frankfurt.  © Rolf Vennenbernd/dpa

"Ich glaube, dass sich durch unseren starken Rückrundenstart das Blatt nun wieder gewendet hat", sagte er am Mittwoch im Interview auf der Internetseite des Vereins.

Im Dezember seien die Salzburger, die in der Champions League sehr stark gespielt hätten, für ihn noch Favorit gewesen. "Nun würde ich die Chancen wieder als 50:50 einschätzen."

Für Hütter wie für seine Frankfurter Spieler Martin Hinteregger – er ist im Hinspiel gesperrt – und Stefan Ilsanker ist es ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Club.

"Wir würden lügen, wenn wir sagen würden, dass es ein ganz normales Spiel für uns sei", sagte Hütter.

Der 50-jährige Österreicher spielte von 1993 bis 2000 für den Vorgängerclub SV Austria Salzburg und gewann als Trainer in der Saison 2014/15 die Meisterschaft und den Pokal mit RB Salzburg.

Eintracht Frankfurt verlor zuletzt gegen BVB 0:4

Trotz des 0:4 am vergangenen Samstag im Fußball-Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund sieht Hütter die Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die vor der Pleite beim BVB mit drei Siegen und einem Remis in das neue Jahr gestartet war, auf einem guten Weg.

"Das Wichtigste war, dass wir den Negativlauf im neuen Jahr gestoppt haben und mit einigen Erfolgserlebnissen in die Rückrunde gestartet sind", sagte er. "Die Richtung stimmt jetzt wieder."

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0