Eurowings-Panne: Start-Abbruch bei Tempo 135 am Flughafen Köln/Bonn

Köln - Beim geplanten Flug des Eurowings-Fluges EW284 ist am Donnerstag ein mögliches Unglück verhindert worden. Der Start des Airbus A320 wurde bei Tempo 135 abgebrochen.

Flugzeuge von Eurowings am Flughafen Köln/Bonn.
Flugzeuge von Eurowings am Flughafen Köln/Bonn.  © DPA

Ein Sprecher von Eurowings bestätigte dem "Express" den Zwischenfall am Donnerstag.

Demnach sei eine Alarmlampe für das Höhenruder aufgeleuchtet und der Pilot habe sich zur sofortigen Vollbremsung während des Startmanövers entschieden.

"Bei solchen Fällen steht die Sicherheit von Crew und Passagieren selbstverständlich an erster Stelle", so der Eurowings-Sprecher gegenüber Express.

Laut Info des Flughafen Köln hat der geplante Flug erstmal eine Verspätung von mehreren Stunden. Laut Flugradar24.de sind mindestens 2 Stunden Verspätung eingeplant. Verletzte habe es nicht gegeben, hieß es laut Eurowings.

Erst Anfang April mussten zwei Eurowings-Flieger aus technischen Gründen umkehren.

Update, 13.30 Uhr: Startabbruch sei ein Routinemanöver bei Warnungen

Der Startabbruch sei ein Routinemanöver, das Pilot und Copilot beherrschten und das im Fall einer Warnmeldung vorgeschrieben sei, sagte der Sprecher.

Der Airbus A320, der nach Klagenfurt fliegen sollte, rollte nach dem Stopp zurück auf seine Ausgangsposition. Die Passagiere sollten kurze Zeit später mit einem Ersatzflugzeug zum Ziel gebracht werden.

Ein Eurowings-Schalter am Flughafen Köln/Bonn.
Ein Eurowings-Schalter am Flughafen Köln/Bonn.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0