Ein JVA-Mitarbeiter verliert USB-Stick: Sensible Daten in Häftlingshand?

Euskirchen – Häftlinge aus der JVA sind möglicherweise an persönliche Daten über die Vollzugsbeamten gelangt.

Ein Datenträger mit sensiblen Daten ist in der Justizvollzugsanstalt in Euskirchen verloren gegangen. (Symbolbild)
Ein Datenträger mit sensiblen Daten ist in der Justizvollzugsanstalt in Euskirchen verloren gegangen. (Symbolbild)  © 123RF

Ein JVA-Mitarbeiter soll Personaldaten auf einen USB-Stick gezogen und diesen auf dem Parkplatz verloren haben, sagte ein Sprecher des NRW-Justizministeriums am Dienstag in Düsseldorf.

Zuvor hatte der WDR darüber berichtet. Es sei davon auszugehen, dass Häftlinge, die im offenen Vollzug ihre Strafe verbüßen, diesen Daten-Stick gefunden haben und so an die Daten gelangt sein könnten.

Auf dem USB-Stick sollen unter anderem vertrauliche Mitarbeiter-Gespräche gespeichert sein.

Die Landesdatenschutzbeauftragte werde eingeschaltet, erläuterte der Ministeriumssprecher.

Von der Leitung der JVA Euskirchen war am Dienstagmorgen zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0